Wissenschaft 17.9. 17.54 Uhr

Land treibt FH-Ausbau voran

Die Fachhochschule Vorarlberg platzt aus allen Nähten: So kommentiert Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) die räumliche Situation am Campus in Dornbirn. Grund ist die Zunahme bei der Zahl der Studierenden. Deswegen treibt das Land den Aus- und Zubau jetzt weiter voran. Kostenpunkt: 50 Mio. Euro.

Pressekonfernez zum Ausbau der FH Vorarlberg
Chronik 17.9. 16.37 Uhr

18-jähriger Mopedfahrer schwer verletzt

Ein 18-jähriger Mopedfahrer ist am Dienstag bei einem Verkehrsunfall in Doren verletzt worden. Ein 20-jähriger Autofahrer hatte ihn laut Polizei beim Überholen zu spät bemerkt und konnte nicht mehr ausweichen. Der Unfall ereignete sich in der Morgendämmerung bei starkem Nebel.

Chronik 17.9. 14.19 Uhr

Polizeieinsatz wegen Softairpistole

Ein Mann mit einer Softairpistole hat am Dienstagvormittag in Bregenz einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Anrufer hatte gemeldet, dass sich an einer Bushaltestelle ein Bewaffneter aufhalte.

Beamter der Verkehrsinspektion hält Handschellen
Alles „ghörig“ im Ländle? 17.9. 13.40 Uhr

Boom, teures Wohnen und „uns reicht’s“Link öffnen

Glänzende Wirtschaftszahlen mit Rekorden im Export und Sommertourismus, epandierende Vorzeigeunternehmen und eine auf niedrigem Niveau eingependelte Arbeitslosigkeit. Es läuft gut im Ländle. Aber es fehlt an finanzierbarem Grund, und das ist in einem Land der Häuslebauer ein fundamentales Problem. Es rumort aber auch beim Thema Asyl. News

Tonne fräsen
Wirtschaft 17.9. 12.37 Uhr

Benzin und Heizöl bald teurer?

Der Angriff auf zwei große Ölraffinerien in Saudi-Arabien hat den Ölpreis an den Börsen in die Höhe schießen lassen. Die Auswirkungen sind weltweit spürbar – auch in Vorarlberg. Unternehmen wie Konsumenten müssen sich auf teurer werdendes Öl einstellen, so der Fachgruppenobmann des Vorarlberger Energiehandels, Peter Aberer.

An einer Tankstelle steckt eine Zapfpistole in der Tanköffnung eines Autos. (Symbolbild)
Chronik 17.9. 12.34 Uhr

Gerichtsdolmetscher fordern mehr Geld

Die Gerichtsdolmetscher fordern ein Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Bei einem bundesweiten Aktionstag haben sie am Dienstagvormittag auf ihre Anliegen aufmerksam gemacht.

Blick durch Stuhlreihe zur Richterbank, Schwurgerichtssaal Landesgericht Feldkirch
Chronik 17.9. 12.17 Uhr

Lehrling bei Sturz in Baugrube verletzt

In Lauterach hat sich Dienstagfrüh bei einer Baustelle im Bereich eines Möbelhauses ein schwerer Arbeitsunfall ereignet. Laut Polizei stürzte ein 20-jähriger Lehrling von einer Leiter etwa zwei Meter tief auf einen Betonboden ab. Der Mann erlitt Verletzungen am Kopf und am Rücken.

Rettungskräfte heben den Verletzten aus der Baugrube
Chronik 17.9. 10.44 Uhr

Messerattacke: Täter psychisch krank

Der 45-jährige Mann, der am Sonntag in Hohenems seine 74-jährige Mutter bei einer Messerattacke schwer verletzt hat, ist bisher nicht vernehmungsfähig gewesen. Laut Polizei litt der Mann seit längerem an einer psyschischen Erkrankung.

Polizeiautos
ARBEIT 17.9. 8.04 Uhr

„AMS on Tour“ will 500 Betriebe besuchen

Das Arbeitsmarktservce ist seit Montag wieder auf Tour durch Vorarlberg. 27 Beraterinnen und Berater werden in den kommenden fünf Wochen 500 Betriebe besuchen. Bei Personalbedarf werden passende Arbeitssuchende gesucht, die dann im Unternehmen entsprechend qualifiziert werden sollen.

v.l.n.r. AMS-Geschäftsführer Bernhard Bereuter, Sola-Produktionsleiter Günter Seebacher, Silvia Hartmann (Leiterin im Service für Unternehmen des AMS Vorarlberg), Werner Moosmann (AMS-Unternehmensberater).
WIRTSCHAFT 17.9. 7.30 Uhr

„Lustenow“ will Gründer anlocken

Die Gemeinde Lustenau startet die Standort-Initiative „Lustenow“. Damit sollen neue, innovative Unternehmen mit außergewöhnlichen Ideen in den Ortskern gelockt werden. Im Bereich Rhein-Center bis zum Engel-Kreisverkehr sollen sich künftig Start-Ups ansiedeln.

Die Netzwerkpartner des Gründer-Wettebwerbs Lustenow

ORF Vorarlberg im Social Media

ORF Vorarlberg auf WhatsApp ORF Vorarlberg auf Facebook ORF Vorarlberg auf Twitter ORF Vorarlberg auf Instagram ORF Vorarlberg Kontakt