Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Tarja Prüss
Chronik

Demo gegen CoV-Maßnahmen in Bregenz

Die Organisation „Querdenken – 5574“ veranstaltete am Sonntag in Bregenz eine Protestaktion gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie. 500 Menschen nahmen nach offiziellen Angaben an der Demo in Bregenz teil.

Zur Demo angereist sind neben dem Bodenseeraum Menschen aus Bern (CH), Stuttgart (D), München (D), Wien und Linz. Mit Transparenten und Fahnen machen sie auf ihre Forderungen aufmerksam. Manche sind gegen eine Impfpflicht, andere bezweifeln die offiziellen Infektionszahlen. Wieder andere bekennen sich als Verschwörungstheoretiker. Keiner von ihnen trägt eine Maske.

Ihr Protestzug führt von der Seepromenade bis zum Platz vor dem Festspielhaus. Dort sind eine Bühne und eine Großleinwand aufgebaut, an Ständen werden „Querdenken“-T-Shirts und Bücher verkauft sowie Unterschriften gegen eine Maskenpflicht für Kinder gesammelt. Wie die Polizei bestätigt, halten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den vorgeschriebenen Mindestabstand ein.

„Überzogene Covid-Maßnahmen“

„Wir wehren uns gegen die völlig überzogenen Maßnahmen“, sagt einer der Organisatoren der Demo Armin R. Elbs. Hintergrund dafür seien „perfide Machenschaften“ und der „Versuch, die Gesellschaft undemokratisch umzubauen“. Als Belege dafür führt Elbs Webseiten des WEF (World Economic Forums) und eine Simulationsübung einer Pandemie im Oktober 2019 in New York an.

Tatsächlich hielt ein ranghohes Expertengremium in New York am 18. Oktober 2019 die Simulationsübung „Event 201“ ab. Die dpa hat dazu und zu weiteren Behauptungen einen Faktencheck veröffentlicht – mehr dazu in Coronavirus und Bill Gates: Falschbehauptungen im Umlauf.

Fotostrecke mit 8 Bildern

Querdenken Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Querdenken Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Querdenken Demo in Bregenz: Daniel Langhans
Tarja Prüss
Daniel Langhans von der Querdenken Initiative in Ulm (D)
Querdenken Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Querdenken Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Querdenken Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Querdenken Demo in Bregenz: Armin Elbs
Tarja Prüss
Armin R. Elbs von „Querdenken-5574“ Bregenz
Querdenken Demo in Bregenz
Tarja Prüss

„Krieg gegen die Menschheit“

Unter den Rednern der Veranstaltung sind bekannte Gesichter der deutschen „Querdenken“-Demos. Einer von ihnen, Daniel Langhans von der Initiative Querdenken 731 Ulm, kritisiert ebenfalls die seiner Meinung nach unverhältnismäßigen Maßnahmen seitens der Regierungen. Der Kommunikationstrainer aus Ulm spricht von „satanistischen Plänen“ und einem „atheistischen Krieg gegen die Menschheit“.

Kritik an Maskenpflicht

Insbesondere wehren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegen eine Maskenpflicht für Kinder. Eine Maske zu tragen oder darauf zu verzichten sollte die freiwillige Entscheidung eines Menschen sein, so auch Bodo Schiffmann, eines der bekanntesten Gesichter der „Querdenken“-Demos in Deutschland.

Der Mediziner, der in Sinsheim (D) eine Schwindelambulanz betreibt, hatte erst vor wenigen Tagen seinen Rücktritt vom Vorsitz der Partei „Wir 2020“ erklärt. Zuvor hatte er die Partei „Widerstand 2020“ gegründet und wieder verlassen.

Fotostrecke mit 8 Bildern

Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Demo in Bregenz
Tarja Prüss
Reden bei der Festspielhaus
Tarja Prüss

Schiffmanns Videos im Netz zum Thema Coronavirus sind hunderttausendfach geklickt. Das Recherchezentrum Correktiv hat seine Aussagen unter die Lupe genommen – mehr dazu im Correctiv-Faktencheck.

„Corona-Skeptiker“

Sogenannte „Corona-Skeptiker“ versammeln sich derzeit weltweit, um gegen die geltenden Coronavirus-Schutzmaßnahmen zu demonstrieren. Es ist nicht die erste Demo in Vorarlberg gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie – mehr dazu in Demo gegen Coronavirus-Beschränkungen (vorarlberg.ORF.at).

„Querdenken – 5574“ versteht sich selbst als „parteilose, private Initiative für Menschenrechte, Grundrechte, Freiheit und Demokratie“. Sie fordert unter anderem einen außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss zu den Covid-19-Maßnahmen.