Der Vorarlberger Landtag bei seiner Sitzung am 5. Juni 2019
Maurice Shourot
Maurice Shourot

Die Vorarlberger Landtagswahl 2019

Am 13. Oktober wählt Vorarlberg einen neuen Landtag. Gleich zwölf Parteien buhlen um die Stimmen der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger. Die wichtigsten Informationen zur Wahl haben wir hier zusammengefasst.

Regierungsverhandlungen ab Montag

Die Vorarlberger Volkspartei und die Grünen werden ab Montag Verhandlungen zur Bildung der neuen Landesregierung aufnehmen. Das gaben Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) und Grünen-Landessprecher Johannes Rauch am Donnerstag nach einem ersten Treffen der Verhandlungsteams bekannt.

Markus Wallner und Johannes Rauch

NEOS: Scheffknecht, Gasser und Thür fixiert

NEOS hat Mittwochabend die Mandatsverteilung fixiert. Mit Sabine Scheffknecht und Johannes Gasser zieht Gerfried Thür in den Vorarlberger Landtag ein. Die Partei hat am Sonntag bei der Landtagswahl ein drittes Mandat erreicht, dadurch gibt es künftig auch einen NEOS-Klub im Landtag.

Die NEOS Spitzenkandidaten Johannes Gasser, Sabine Scheffknecht und Garry Thür

Grüne: Daniel Zadra wird neuer Klubobmann

Daniel Zadra wird neuer Klubobmann der Grünen im Landtag. Das hat der Landtagsklub der Grünen am Mittwoch in seiner konstituierenden Sitzung beschlossen. Zadra folgt Adi Gross nach, der bei der Landtagswahl nicht mehr angetreten war. Seine Stellvertreterin soll die Harderin Eva Hammerer werden.

Zadra wird neuer Klubobmann bei den Grünen

FPÖ stellt neues Landtagsteam vor

Die FPÖ wird die nächste Legislaturperiode mit vier gestandenen Kräften und einem neuen Gesicht im Landtagsklub in Angriff nehmen. Neben Christof Bitschi, Daniel Allgäuer, Dieter Egger und Hubert Kinz wird neu auch Andrea Kerbleder die Freiheitlichen im Landtag vertreten. Für Joachim Weixlbaumer und Nicole Hosp gab es keinen Platz mehr.

FPÖ-Obmann Christof Bitschi

ÖVP und Grüne vereinbarten „vertiefendes Gespräch“

Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat am Dienstag alle Obleute der im Landtag vertretenen Parteien zu Sondierungsgesprächen getroffen. Mit den Grünen wurden auch sogleich vertiefende Gespräche vereinbart. Schon im Wahlkampf hatte Wallner eine Präferenz für die Fortsetzung der schwarz-grünen Regierungskoalition erkennen lassen.

Wallner und Rauch bei Sondierungsgesprächen

Leichte Mandatsverschiebungen bei ÖVP und FPÖ

Seit Dienstagnachmittag liegt das vorläufige amtliche Ergebnis der Landtagswahl 2019 inklusive Wahlkarten vor. Gegenüber dem bisherigen Resultat in Mandaten hat es keine Verschiebungen gegeben. Innerhalb der Parteien gab es noch zwei Verschiebungen.

Eine Frau wirft ein Stimmzettel-Kuvert in eine Wahlurne

Weiter Unklarheit über verlorene Wahlkarten

Die Vorarlberger Landtagswahl ist nahezu reibungslos über die Bühne gegangen. In Einzelfällen ist es allerdings dazu gekommen, dass Wahlkarten nicht zugestellt wurden – und das, obwohl die Antragsteller die Wahlkarte rechtzeitig beantragt haben.

Staudinger will Ritsch als SPÖ-Klubobmann ablösen

In der SPÖ zeichnen sich personelle Änderungen im SPÖ-Klub ab. Landesobmann Martin Staudinger will den Klubvorsitz von Michael Ritsch übernehmen. Bei der Landtagswahl gab es ein kleines Plus für die SPÖ, sie blieb aber einstellig.

Martin Staudinger

FPÖ erhält weniger Förderungen

Eine Wahlniederlage bedeutet nicht nur einen Verlust an Unterstützung – eine Partei verliert auch viel Geld, weil die Förderungen aus dem öffentlichen Topf geringer ausfallen. Nach der Landtagswahl am Wochenende ist sicher, dass die FPÖ in Zukunft mit wesentlich weniger Geld auskommen muss.

FPÖ-Landesparteiobmann Christof Bitschi mit Tablet im Vorarlberger Landtag