Ausstellung „Verstecke Strukturen“

Im Stadtmuseum Dornbirn erinnert die Ausstellung „Versteckte Strukturen“ an einen Meister der Radierungen - an den vor 15 Jahren verstorbenen Armin Pramstaller.

„Man muss vertraut sein mit der Landschaft, die man zeichnet“, sagte Armin Pramstaller und so sah man den Künstler mit Skizzenbuch und Sonnenhut die Umgebung abwandern. Vor allem der „breite Berg“ bei Hohenems war ein beliebtes Motiv von ihm. Vor 15 Jahren ist Armin Pramstaller gestorben. Sein künstlerischer Nachlass ging ans Stadtmuseum Dornbirn. Und genau dort wird nun mit der Ausstellung „Versteckte Strukturen“ an den Meister der Radierung erinnert.

Die Ausstellung „Versteckte Strukturen“ ist bis Mitte September im Stadtmuseum Dornbirn zu sehen.