Theo Fritsche zu Gast in den „Ansichten“

Zu Gast in den „Ansichten“ am Palmsonntag ist Theo Fritsche - Höhenbergsteiger, Expeditionsleiter und Buchautor aus Ludesch.

„Ich will spüren, wie gern mich ein Berg hat. Man muss sich mit ihm verbünden.“

Die Sendung zum Nachhören

„Der Fritsche, der kann doch was“, war die Erkenntnis eines Lehrers nach der Erfahrung, dass sein Schüler fachliche Qualitäten bewiesen hat. Mit der Umschreibung Tischlermeister, Vater von vier erwachsenen Kindern, der Höhenbergsteiger, Entwicklungshelfer und Buchautorist Beweis genug, dass Theo Fritsche vieles kann.

Theo Fritsche

Privat

Das mache ihn in gewisser Weise auch zufrieden, gibt er unumwunden zu. Wichtig war ihm auch als Unternehmer und Tischlermeister, in Lehrlingen Kreativität und Freude am Beruf zu wecken. Voraussetzung dafür sei es, dem jungen Menschen Anerkennung und Respekt zu zollen. Das gelte aber auch bei der Zusammenstellung der Gruppe für eine Expedition: Respekt und Harmonie seien auf fordernden Touren unerlässlich.

Sendehinweis:

„Ansichten“, 9.4.2017

Theo Fritsche stammt aus einer 11-köpfigen Familie. Er ist der 8. von neun Kindern. Das habe seine Rolle und sein Selbstverständnis geprägt, sagt er, weil er auch in der elterlichen Landwirtschaft ordentlich Hand anlegen musste. Theo Fritsche hat eine große Verbundenheit zu Nepal: er hat dort in den vergangenen 20 Jahren ein unglaubliches Hilfsprojekt mit Schulen und Einrichtungen zur Gesundheitsfürsorge organisiert und finanziert.