Neue Niere: Rekord bei Lebendspenden

Bei schweren Nierenerkrankungen ist eine Organtransplantation die beste Therapie. In Vorarlberg gab es vergangenes Jahr sieben Lebendspenden, so viele wie nie zuvor. Für Betroffene ist eine Transplantation oft überlebensnotwendig.

Der Leiter der Nephrologie in Feldkirch, Karl Lhotta, empfiehlt, speziell bei Diabetes und Bluthochdruck regelmäßige Kontrollen beim Hausarzt durchführen zu lassen. Denn Nierenerkrankungen sind lange Zeit völlig symptomlos, so Lhotta. Wenn sich Anzeichen von Müdigkeit, Atemnot oder fehlendem Appetit bemerkbar machen, ist die Nierenerkrankung meist schon in einem fortgeschrittenen Stadium.

Organspende kann Leben verlängern

Neben dem medizinischen Aspekt ist eine Organspende auch ein sehr emotionaler Einschnitt in das Leben der betroffenen Menschen.

In Vorarlberg warten derzeit 40 Personen auf eine Lebendspende. Laut Medizinern müssen die Gewebsmerkmale passen und es dürfen keine Antikörper vorliegen.