Preisgekrönter „schiefer“ Wanderweg

Die „Georunde Rindberg - Rundweg & Mahnmal“ der Gemeinde Sibratsgfäll hat den Staatspreis Design 2017 in der Kategorie Räumliche Gestaltung erhalten. „Vorarlberg heute“ hat den Rundweg bereits im Sommer 2017 vorgestellt.

Gegen Naturgewalten ist der Mensch machtlos. Vor 18 Jahren rutsche die Parzelle Rindberg in Sibratsgfäll über Monate hinweg Richtung Tal. Das Naturereignis wurde dann mit einem Rundweg aufgearbeitet. Nun erhielt der Weg den Staatspreis Design 2017 in der Kategorie Raum Gestaltung.

Georunde Rindberg

ORF

Alles schief

Naturgewalt wird sichtbar gemacht

Die Georunde Rindberg in Sibratsgfäll macht mit ihren acht Stationen die Kraft der Natur sichtbar, spürbar und erlebbar. Im Mai 1999 setzten sich die Berghänge unaufhaltsam in Bewegung und zerstörten 20 Gebäude, Straßen, Felder und Wälder. Das Großereignis hinterließ tiefe Spuren in der Landschaft und auch bei den Menschen.

Georunde Rindberg

„Vorarlberg heute“ hat sich den Rundweg angeschaut. Zu sehen: Altbürgermeister Konrad Stadelmann, Inge Eberle und Birgit Bereuter

Der Staatspreis Design wird im Zweijahresrhythmus vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgelobt und fand dieses Jahr bereits zum 47. Mal statt. Die Jury wählte heuer aus 266 Einreichungen aus.

Links: