Mehr „Drängler“ im Straßenverkehr

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit hat erstmals eine ausführliche Studie zum Thema „Aggression im Straßenverkehr“ erstellt. 1.500 Lenker wurden befragt und von ebenso vielen das Verhalten auf den Straßen anaylsiert.

Drängeln ist das häufigste und gefährlichste Delikt aggressiver Autofahrer. Heuer sind in den ersten vier Monaten laut Verkehrspolizei bereits 8.900 Drängler in Vorarlberg zur Kasse gebeten worden, 70 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Zeitdruck erhöht Aggressionen

Risikogruppen sind vor allem junge Männer, sagt Christian Kräutler, Verkehrsexperte beim Kuratorium für Verkehrssicherheit. Die Aggression wird zum Teil durch weitere Faktoren verstärkt, etwa Zeitdruck, Ablenkung durch das Smartphone oder Stress in der Arbeit. Daraus resultieren Unfälle.

„Wenn man sich die Unfalltypen anschaut, zum Beispiel Auffahren durch zu nahes Hintereinanderfahren, so kann man in der Größenordnung von rund 25 Prozent rechnen, dass das durch irgendeine Art von Aggression ausgelöst wurde,“ sagt Kräutler.

Schuld sind die Anderen

Auffallend ist, Autofahrer sehen das aggressive Verhalten meist nur bei den anderen, stellt Kräutler fest. " Wenn es um das Drängeln geht, da sagen nur acht Prozent von sich, dass sie einmal zu nah auffahren, weil es sich durch die Verkehrssituation ergibt. Wobei 94 Prozent merken dieses Verhalten bei anderen. Also man sieht schon, dass viele ihr eigenes, aggressives Verhalten nicht als solches erleben."

Keine höheren Strafen

Höhere oder mehr Strafen hält Kräutler für nicht notwendig. „Viele dieser aggressiven Verhaltensregeln sind in den letzten Jahren in Gesetze gegossen worden. Also wenn ich jetzt zu nahe auffahre, dann habe ich schon ein Vormerk-Delikt in meinem Führerscheinkatalog drinnen. Das heißt, diese Dinge einzuhalten, die Gesetze einzuhalten, würde bedeuten, dass wir weniger Aggression im Straßenverkehr haben.“ Viel wichtiger sei Aufklärung und ein respektvolles Miteinander im Straßenverkehr.

Christian Kräutler, Kuratorium für Verkehrssicherheit