50 Jahre Krankenpflegeschule in Feldkirch

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch feiert ihr 50-jähriges Jubiläum: 1968 startete die Schule mit den ersten elf Schülerinnen, inzwischen haben 3.285 Frauen und Männer die Pflegeausbildung in Feldkirch absolviert.

1968 wurde zur Schaffung eines Mehrsäulenmodells in der Pflegeausbildung die Pflegeschule Feldkirch gegründet. Ein halbes Jahrhundert später kann die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch eine Zahl von 330 Ausbildungsplätzen vorweisen. Der Bedarf an qualifiziertem Pflegepersonal sei schließlich enorm, sagt die zuständige Landesrätin Katharina Wiesflecker (Grünen) bei der Jubiläumsfeier.

50 Jahre Krankenpflegeschule

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch wird 50: Startete man 1968 noch mit elf Schülerinnen, haben inzwischen 3.285 Frauen und Männer die Pflegeausbildung absolviert.

Verschiedenste Ausbildungsmöglichkeiten

Zum Ausbildungsangebot der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch zählen die einjährige Pflegeassistenz, die zweijährige Pflegefachassistenz und das dreijährige Pflegediplom. Aufbauend kann die OP-Sonderausbildung und die Intensiv-Sonderausbildung an der Schule absolviert werden, sagt Direktor Guntram Rederer. Ebenso werden je nach Bedarf die medizinischen Assistenzberufe OP-Assistenz und Gipsassistenz angeboten. Die Schule ist wirtschaftlich und organisatorisch an das Landeskrankenhaus Feldkirch angebunden, dadurch gewährleistet sie höchste Praxisnähe.

Pflegeschule Jubiläum
Krankenhausbetriebsgesellschaft
Das Jubiläum wurde am Freitagmittag mit einem Empfang am LKH Feldkirch gefeiert.

2.100 Pflegekräfte in den Landeskrankenhäusern

Die Schule kooperiert darüber hinaus mit der Landesprivatuniversität UMIT in Hall und mit der FH Gesundheit in Innsbruck. In diesem Jahr werden außerdem Räumlichkeiten für den ersten Vorarlberger Bachelor-Pflegestudiengang der FH Vorarlberg bereitgestellt. Ab 2019 wird die Pflegeausbildung nun also akademisch. Mit 2.100 Köpfen stellen die Pflegekräfte die größte Berufsgruppe in den Vorarlberger Landeskrankenhäusern dar.

Werbung X