Krippentiere müssen mit der Mode gehen

Krippenfigurenschnitzer gibt es nur noch wenige im Land. Einer davon ist Josef Kohler. Der Schwarzenberger Bauer kam nach einem schweren Arbeitsunfall zum Schnitzen. Auch Krippentiere müssen mit der Mode gehen, ist der Landwirt überzeugt.

Seine Krippentiere sollen die schönsten im ganzen Land sein heißt es. Kein Wunder, alle seine Modelle stehen im eigenen Stall. Josef Kohler arbeitet jede freie Minute in seiner winzigen Schnitzstube. Für ihn sei das Schnitzen kein Hobby mehr, sondern eine Sucht, scherzt der Landwirt.

Kohler am Krippenfiguren schnitzen
ORF
Kohler in seiner Schnitzwerkstatt.

Nach schwerem Unfall zum Schnitzen gekommen

Bei Holzarbeiten wurde Josef Kohler vor etlichen Jahren von einem elf Meter langen Holzblock überrollt. Drei Wochen schwebte er zwischen Leben und Tod. Dass er überlebt hat, grenzt an ein Wunder. Um wieder auf die Beine zu kommen, fing er zu schnitzen an. Für ihn eine Therapie. Er spezialisierte sich auf Kühe, Ochsen, Schafe und Esel.

Krippenfigur
ORF
Krippenfiguren

Krippenfiguren müssen mit der Mode gehen

Auch die Krippenfiguren müssen mit der Mode gehen, sagt Kohler. Kopfform, Körperbau und Euter seiner hölzernen Kühe entsprechen den gängigen Schönheitsidealen. Keiner kaufe noch eine geschnitzte Kuh, wenn sie eine Euter hat wie früher, die Zitzen müssen heute kurz sein.

Krippenfigurenschnitzer Josef Kohler

Josef Kohler schnitzt Krippentiere. Der Schwarzenberger Bauer kam nach einem schweren Arbeitsunfall zum Schnitzen.

Werbung X