Theater Wagabunt-Premiere: „Recht auf Faulheit“

Einen Monat vor der Nationalratswahl fordert das Philosophicum Lech demnächst „Mut zur Faulheit“ ein. Beim Theater Wagabunt heißt es seit Donnerstag: „Recht auf Faulheit“. Wir waren bei der Premiere dabei.

Die Groteske der beiden Vorarlberger Dorrit Aniuchi und Stefan Bösch lädt dazu ein, sich über Arbeit und Selbstausbeutung Gedanken zu machen. Am Donnerstag wurde „Recht auf Faulheit“ nach der gleichnamigen Satire des französischen Arztes und Revolutionärs Paul Lafargue im Kulturverein „TiK“ in Dornbirn uraufgeführt.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Wagabunt-Premiere

Seit Donnerstag ist im Kulturverein „TiK“ in Dornbirn das Stück „Recht auf Faulheit“ zu sehen.

Werbung X