Aus für Fernsehsignal DVB-T: Jetzt umrüsten!

Seit Oktober 2014 wird „Vorarlberg heute“ in einer verbesserten Bildqualität (HD) ausgesendet. Empfangbar ist diese für alle Fernsehkunden, die das ORF-Programm digital über Satellit, Antenne oder Kabel empfangen. Kunden, die noch analog schauen und darum kein HD-Zeichen neben ORF 2 sehen, sollten ihre Geräte bis Ende Oktober umrüsten. Denn dann wird dieses Signal abgeschaltet.

Sendehinweis:

„Vorarlberg heute“, 7.9.2017, 19.00 Uhr, ORF 2

Fernsehen in HD - sprich: hoch auflösende Bilder - sind inzwischen über Satellit, Kabel und Antenne schon Standard. Das Fernsehbild ist damit bis zu fünfmal schärfer als in früheren Zeiten. Das bildtechnisch niedrigauflösende analoge Signal wird bzw. muss wegen europaweiter Frequenzumstellungen abgeschaltet werden. Das Antennenfernsehen DVB-T wird durch das neue DVB-T2 - in Österreich als auch simpliTV bekannt - abgelöst.

Stichtag ist der 23. Oktober

„Am 23. Oktober haben wir in Vorarlberg einen ‚Umschaltetag‘. Ab dann sind die ORF-Programme im ganzen Land in HD empfangbar“, sagt Ralf Winkler, Sendetechniker bei der Österreichischen Rundfunksender GmbH (ORS).

DVB-T wird durch DVB-T2 abgelöst

Das Aus für das Fernsehsignal DVB-T naht. ORF-Redakteur Jürgen Sebö hat mit ORS-Sendetechniker Ralf Winkler über die bevorstehende Umstellung gesprochen.

Betroffen von der Umstellung sind nur Kunden die über Dach- oder Zimmerantenne oder über eine analoge Gemeinschaftsanlage mit dem Fernsehsignal versorgt werden. Diese Kunden können sich beim ORF- bzw. ORS-Stand in der Halle 10 auf der Herbstmesse in Dornbirn informieren. Laut Ralf Winkler drehen sich die meisten Fragen der Konsumenten um den Empfang an sich. „Vielen Menschen ist zum Beispiel gar nicht klar, ob sie über Satellit, Kabel oder Antenne Fernsehen empfangen“, so Winkler.

Werbung X