Pflege mit Herz - Ehepaar wird ausgezeichnet

Monika und Nobert Schneider aus Bezau sind heuer Vorarlbergs „pflegende Angehörige“ des Jahres geworden. Ihre jüngste Tochter Nadja ist seit der Geburt vor 30 Jahren ein Pflegefall, seit zwei Jahren wird sie zu Hause rund um die Uhr von Mama und Papa betreut.

Sendehinweis: „Guten Morgen Vorarlberg“, 13.12.2017

Familie Schneider hatte ihre Tochter eigentlich gegen den Widerstand der Experten nach Hause geholt. Das sie jetzt als „pflegende Angehörige" des Jahres ausgezeichnet worden sind, ist für Norbert Schneider vor allem eine Bestätigung. Auch für Monika Schneider war es immer die richtige Entscheidung, ihre Tochter nach Hause zu holen. „Wir müssen nicht immer ins Krankenaus fahren und haben wieder einen normalen Alltag“, sagt sie.

Die Preisverleihung letzte Woche in Wien war der erste „Urlaub“ seit langem. Und das ging nur, weil Nadja ihre beiden Schwestern und ihre Lieblingskrankenschwester zu Hause hatte.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Radio-Vorarlberg-Beitrag von ORF-Redakteur Philipp Wüstner

Monika und Norbert Schneider
Pflegerin mit Herz
Am Bild v.l. Wiener Städtische Generaldirektor Mag. Robert Lasshofer und das Ehepaar Monika und Norbert Schneider, „PflegerInnen mit Herz“ 2017 in der Kategorie „pflegende Angehörige“ aus Vorarlberg.

Bei der Verleihung sagte das Ehepaar: "Die Auszeichnung war eine große Überraschung, über die wir uns sehr freuen. Die Pflege unserer Tochter erfordert viel. Doch wenn wir sehen, wie glücklich und zufrieden sie ist, ist das der größte Dank“.

Auszeichnung auch für Margarethe Böhler

Außerdem wurde auch die Vorarlbergerin Margarethe Böhler in der Kategorie „Pflege- und Betreuungsberufe“ ausgezeichnet. Die „Pflegerin mit Herz“ ist psychiatrische Diplompflegerin im Landeskrankenhaus Rankweil.

Böhler
Pflegerinnen mit Herz
Am Bild v.l. Wiener Städtische Generaldirektor Mag. Robert Lasshofer und Margarethe Böhler, psychiatrische Diplompflegerin und Vorarlbergs „Pflegerin mit Herz“ 2017 in der Kategorie „Pflege- und Betreuungsberufe“.

In einem Statement sagt sie: "Es berührt mich sehr, dass mich meine Kolleginnen und Kollegen nominiert haben. Ich bin stolz auf den Titel ‚Pflegerin mit Herz‘ und freue mich über die damit verbundene Wertschätzung“.

Link:

Werbung X