„Wir ernten, was wir säen."

Ulrich Tilgner, Journalist und ehemaliger ZDF-Korrespondent spricht diese Woche in Focus zum Thema „Wir ernten, was wir säen." Zum Thema "Die generelle Frage nach Verantwortung, Schuld und Schuldgefühlen“ spricht Univ.-Prof. Prim. Dr. Reinhard Haller.

Sendung zum Nachhören

Sendehinweis:

Samstag, 14.Mai 2016, 13.00 bis 14.00 Uhr
Donnerstag,19. Mai, 21.00 bis 22.00 Uhr (WH)

Nach UNO-Angaben steigt täglich die Zahl der Flüchtlinge um 42.500. 59 Millionen Flüchtlinge wurden 2014 weltweit gezählt.
Europa ernte nun, was jahrzehntelang gesät wurde: den Terror, als Ergebnis einer falschen Politik, Kriege, die mit Waffen aus Europa geführt werden, Menschen, die aus Angst vor diesen Kriegen nach Europa fliehen, und nicht zuletzt - Menschen, die aufgrund von Klimawandel und wirtschaftlich desaströsen Strukturen, die Europa in Geschichte und Gegenwart mitverschuldet habe, genau hier neue Perspektiven für ihr Leben suchen, sagt Ulrich Tilgner, der ehemalige ZDF-Korrespondent. Europa trage auf jeden Fall eine Mitschuld.

Mit dem Deal mit der Türkei werde der Strom der Flüchtlinge nach Griechenland gestoppt. Die Menschen kommen mittlerweile aber nicht mehr über die Türkei, sondern über das Mittelmeer nach Europa. Das Ergebnis ist: "Tausende sind in den vergangenen Wochen in Italien angekommen und eine unbekannte Zahl ist ertrunken. In den vergangenen Wochen seien es Hunderte gewesen. In Berlin und Wien mache man sich die Hände nicht schmutzig. Die Drecksarbeit erledigen heute Griechen, Türken und Italiener, sagt Ulrich Tilgner auf Einladung des Ethic Centers der Diözese Feldkirch dazu im Kolpinghaus Dornbirn.

Zu Verantwortung, Schuld und Schuldgefühlen, Univ.-Prof. Prim. Dr. Reinhard Haller, Psychotherapeut

Die Schuldfrage werde auch relevant, wenn wir den Umgang der Reichen mit den Armen betrachten: welche Verantwortung haben wir als Individuen und auch als Gemeinschaft für diejenigen, die leiden - und wie gehen wir damit um? Schuld äußert sich im zwischenmenschlichen Bereich; es ist eine moralisch-ethische Größe. Schuldbewusstsein und Schuldgefühl spielen sich immer im innerpsychischen Bereich ab. Schuldgefühle sind etwas Neurotisches, vor allem, wenn sie in zu hohem Maße vorhanden sind. Schuldgefühle sind vom Erleben her nicht angenehm. Sie sind verbunden mit Unlustgefühl, mit Bedrücktheit, mit Verunsicherung , mit Grübeln, mit innerer Unruhe , mit Selbstvorwürfen, mit schlechtem Gewissen, mit Reue, mit Enttäuschung usw.

Zur Person:

Ulrich Tilgner ist ein deutscher Journalist, Auslandskorrespondent und Sachbuchautor. Bekannt wurde er als Kriegsberichterstatter aus Bagdad.

Seit 1980 berichtete Tilgner als Korrespondent sowohl für dpa als auch für mehrere Zeitungen, Deutsche Welle TV, ARD, ZDF und das Schweizer Fernsehen aus dem Nahen und Mittleren Osten.
Von 1986 bis 2001 hatte er sein Büro in Amman in Jordanien. Sowohl 1991 (Zweiter Golfkrieg) als auch 2003 (Irak-Krieg) war er als Kriegsberichterstatter in Bagdad. Dabei ist er nicht der „klassische Kriegsreporter”: „Ich habe diese Region 25 Jahre lang begleitet. Nach Bagdad zu gehen, war daher nur folgerichtig.“ 2002 übernahm Tilgner die Leitung des ZDF-Büros in Teheran . Von 2006 bis April 2008 war er zudem ZDF-Sonderkorrespondent für den Nahen und Mittleren Osten, insbesondere Afghanistan und Irak. Ab April 2008 beendete Tilgner die Zusammenarbeit mit dem ZDF und berichtete hauptsächlich für das Schweizer Fernsehen, da in der Schweiz hingegen Sendungen wie Tagesschau oder 10vor10 Institutionen seien, wo er noch keine Eingriffe in seine Arbeit erlebt habe. Seit Anfang 2015 ist er pensioniert.

Univ.-Prof. Primarius Dr. Reinhard Haller, Psychotherapeut, Bestsellerautor ist Chefarzt am Krankenhaus Stiftung Maria Ebene, einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Klinik mit dem Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen.
Als einer der renommiertesten Gerichtspsychiater Europas wird er immer wieder mit der Begutachtung in großen Kriminalfällen betraut. Seine Analysen von psychischen Störungen und spektakulären Verbrechen sind in den internationalen Medien gefragt. Haller verfasste zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten, vor allem zu den Themen psychische Erkrankungen, Sucht, Selbstmord und Kriminalpsychiatrie. Im Ecowin Verlag sind von ihm (Un)Glück der Sucht Wie Sie Ihre Abhängigkeiten besiegen und Das ganz normale Böse, Die Macht der Kränkung und die Narzissmusfalle erschienen.

Literatur:

Ulrich Tilgner:

Die Logik der Waffen: Westliche Politik im Orient Broschiert - 1. Oktober 2012. Orell Füssli Verlag.

Zwischen Krieg und Terror: Der Zusammenprall von Islam und westlicher Politik im Mittleren Osten Kindle Edition

Der inszenierte Krieg - Täuschung und Wahrheit beim Sturz Saddam Husseins. Rowohlt Berlin

Reinhard Haller:

Die Macht der Kränkung.Ecowin Verlag

Die Narzissmusfalle: Anleitung zur Menschen- und Selbstkenntnis.Ecowin Verlag

Das ganz normale Böse. Warum Menschen morden.Ecowin Verlag

Musik:

Faircloud
Lucky Journey
Maresa Kaufmann/Manfred Makra

Werbung X