Univ.-Prof. Dr. Peter Gross: Segen und Fluch der Multioptionsgesellschaft

Der Schweizer Soziologieprofessor Univ.-Prof. Dr. Peter Gross hat sich damit beschäftigt, was die Multioptionsgesellschaft, die Gesellschaft mit vielen Wahlmöglichkeiten, ausmacht.

Die Sendung zum Nachhören:

Sendungshinweis:

„Focus“, 5.2.2011

Der autonome Mensch
Den Eintritt in unsere Gesellschaft vergleicht Prof. Gross mit dem Betreten eines Raumes."Heute kommen sie hinein in den Saal des Lebens, und dem jungen Menschen wird auf die Frage, wie soll ich mein Leben gestalten, was soll ich heute anziehen, wen soll ich heiraten, was für einen Beruf soll ich wählen, gesagt:
das ist letztlich deine Sache": so umreißt Prof. Gross die Grundproblematik der Freiheit und des autonomen Menschen in unserer Gesellschaft.

Das Kraftfeld der Freiheit

Eltern hüteten sich davor, ihren Kindern ab einem bestimmten Alter zu sagen, was sie tun sollten und was nicht: in Bezug auf das Essen, die Frisur, die Kleidung oder gar in Bezug auf die Partnerwahl. Dies habe sich innerhalb von 100 Jahren grundlegend geändert, sagt Prof. Gross.

Die gesellschaftliche Entwicklung, deren gewaltige Dynamik und dieses Kraftfeld, in dem wir uns alle bewegen, werde von Begriffen zentral umfangen: Freiheit des Individuums, Modernisierung, Demokratie, Markt, Subjektivierung und Individualisierung.

Freiheit und die Möglichkeit des Auswählens

Freiheit hängt mit der Möglichkeit der Auswahl zusammen: politisch, wirtschaftlich, kulturell, religiös. Deutlich wird dies auch an den Lebensstationen - wie etwa an der Namensgebung. Knaurs Vornamenlexikon umfasse mittlerweile 7.000 Vornamen; vor ein paar Jahren seien es noch rund 3.000 gewesen.
Beim selbstbestimmten Tod zeige sich, wie sehr der Mensch sein eigenes Schicksal in die Hand nehmen will. Selbstbestimmtes Entscheiden zwinge dazu auszuwählen.

Segen und Fluch

Peter Gross analysiert die Verheißungen und Widersprüche des Fortschrittsgedankens in einer offenen Gesellschaft, die keine ernstzunehmenden Feinde mehr hat. Er beschreibt die individuellen und gesellschaftlichen Folgen des unendlichen Begehrens nach Mehr.

Univ.-Prof. Dr. Peter Gross hielt diesen Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Wissen für’s Leben“ im Bildungszentrum der Arbeiterkammer in Feldkirch.

Literatur

Peter Gross. Die Multioptionsgesellschaft,
Suhrkamp Verlag. 10.Auflage

Musik

CD Heidi Pixner, Mountain Song.
Pixner Production

Werbung X