Rüdisser: Parkplatzbewirtschaftung schwierig

In Vorarlberg wäre noch Platz für weitere Einkaufszentren: Das geht aus einer Anfragebeantwortung von Landesrat Karlheinz Rüdisser (ÖVP) an die Grünen hervor. Die Parkplätze bei Einkaufszentren kostenpflichtig zu machen, sei aber schwierig.

Wie viele Einkaufszentren das Land noch verträgt, beantwortete Rüdisser mit Verweis auf die CIMA-Studie zur Einzelhandels-Entwicklung. Diese sieht bis zum Jahr 2020 rund 12.000 Quadratmeter zusätzliche Verkaufsfläche - und zwar für Waren, für deren Einkauf man leicht mit dem Auto zu den Geschäften kommen müsse.

Dass das Auto auf den Parkplätzen der Einkaufszentren im Gegensatz zum innerstädtischen Handel gratis abgestellt werden kann, werten die Grünen als Wettbewerbsverzerrung und Verkehrstreiber. Rüdisser hingegen erklärte, dass die Landeskompetenz ende, wenn die Parkplätze auf Privatgrund stehen - dort müsste der Grundeigentümer aktiv werden.

Dennoch sieht die angestrebte Raumplanungsnovelle laut Rüdisser vor, dass Einkaufszentren nur noch gebaut werden dürfen, wenn die zugehörigen Parkplätze großteils unterirdisch untergebracht sind oder sich in Garagen befinden.

Link:

Werbung X