Meusburger mit Rekordumsatz - Ziele erhöht

Die Meusburger-Gruppe mit Sitz in Wolfurt hat 2017 nach eigenen Angaben einen neuen Umsatzrekord verzeichnet: 291 Mio. Euro bedeuten ein Plus von acht Prozent. Die Umsatzziele mussten deshalb nach oben korrigiert werden.

Als Grund für den Erfolg führt das Unternehmen strategische Maßnahmen der letzten Jahre an: So habe man das Produktsortiment auf über 86.000 Artikel im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau erweitert und auch das Verkaufsteam vergrößert. Auch die Übernahme des deutschen Unternehmens Plastic Service im Jahr 2016 habe zum Erfolg beigetragen.

Meusburger Bilanz 2017
Meusburger

Eigentlich hatte sich die Gruppe zum Ziel gesetzt, ihren Umsatz bis 2020 auf 300 Mio. Euro zu steigern. Nachdem das 2017 schon fast gelang, habe man die Erwartungen jetzt nach oben geschraubt: Bis 2025 soll der Umsatz eine halbe Milliarde Euro betragen, sagt Geschäftsführer Guntram Meusburger. „Ich bin zuversichtlich, dass wir die gesetzten Ziele erreichen werden.“

Weichen für Zukunft gestellt

Parallel zum wirtschaftlichen Erfolg hat die Meusburger-Gruppe auch die Wieichen für die Zukunft gestellt. Im Oktober wurde ein Erweiterungsbau in Wolfurt eröffnet, der auf 8.700 m² ein drittes Hochregallager mit 2.400 Kassettenplätzen und ein automatisches Kleinteilelager mit über 30.000 Lagerplätzen umfasst. Auch eine neue Lehrwerkstatt wurde ins Leben gerufen.

Links:

Werbung X