Polizeischüsse lösen Diskussion aus

Nach dem tödlichen Polizeieinsatz in Lauterach ermitteln nun Beamte des Landeskriminalamtes Tirol. Die Staatsanwaltschaft Feldkirch entscheidet dann, ob jener Polizist, der geschossen hat, angeklagt wird oder, ob er aus Notwehr gehandelt hat.

Wie Polizisten in derartigen Extremsituationen wie am Montag in Lauterach am besten reagieren, wird ihnen im Taktiktraining gelehrt, sagt Peter Beichler, Landeseinsatztrainer der Vorarlberger Polizei. Diese werden an den Polizeischulen sowie bei verpflichtenden regelmäßigen Fortbildungen für aktive Polizisten absolviert. In den Taktiktrainings lernen die Beamten beispielsweise, wie weit sie sich von dem Täter entfernt aufhalten sollen, auch über die Distanz zu den Kollegen wird gesprochen.

„Messer eine der schlimmsten Waffen“

Laut Beichler sind Situationen mit Messern als besonders gefährlich einzuschätzen. Beichler spricht beim Messer sogar von einer der schlimmsten Waffen. Die Beamten haben in diesem Fall nur die Möglichkeit Distanz aufzubauen, wenn das nicht möglich ist, hilft laut Beichler nur der Gebrauch der Schusswaffe. Auch ein Pfefferspray sei dann nicht mehr hilfreich. Wobei Beichler betont, auch beim Gebrauch der Schusswaffe gilt als oberste Priorität, dass der Gegner so wenig wie möglich verletzt wird.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Viele Polizisten sind nach derartigen Vorfällen wie in Lauterach traumatisiert. Oft hilft danach nur mehr professionelle Hilfe.

Trauma nach derartigen Situationen

Allein der Gedanke daran, im Dienst einen Menschen töten zu müssen, ist für viele Polizeibeamte ein Albtraum. Deshalb werden sie sofort von psychologisch geschulten Kollegen betreut, sagt Alexander Wachter, Koordinator „Kollegenbetreuung“. Viele Polizeibeamte, denen so etwas widerfährt, sind danach tatsächlich traumatisiert. Manche brauchen sehr lange, um das Erlebte zu verarbeiten.

Mann bei Polizeieinsatz tödlich verletzt

Bei dem Polizeieinsatz ist am Montag ein 51-jähriger Mann ums Leben gekommen. Seine Lebensgefährtin hat am Vormittag die Polizei alarmiert, weil der Mann stark alkoholisiert war und mit einem Messer hantiert hatte. Beim Eintreffen der Beamten ging der Mann auf die Polizisten los, heißt es bei der Polizei. Ein Beamter hat ihn daraufhin angeschossen. Der 51-Jähriger verstarb wenig später im Rettungswagen. Er war der Polizei bereits wegen mehrere Delikte bekannt - Mann bei Polizeieinsatz tödlich verletzt.

Werbung X