Raststätte Hörbranz: Widmung bestätigt

Die Gemeindevertretung Hörbranz hat am Mittwochabend die für das umstrittene Raststättenprojekt nötige Widmung mit einer Mehrheit von 19 zu acht Stimmen beschlossen. Der Verfassungsgerichtshof hatte die Widmung zuvor wegen formaler Fehler aufgehoben.

Wenige Bauprojekte sind so heiß umstritten wie die geplante Autobahnraststätte in Hörbranz. Nach einer Volksbefragung im Jahr 2012, bei der sich 74 Prozent der Bürger für das Vorhaben ausgesprochen hatten, gingen die Raststättengegner zuletzt bis zum Verfassungsgerichtshof, um das Projekt doch noch zu verhindern. Der stellte bei der ursprünglichen Widmung Formalfehler fest und hob die Verordnung auf. Am Mittwoch wurde die Widmung neuerlich bestätigt.

Bürgermeister Karl Hehle hofft jetzt auf eine rasche Umsetzung. Man habe lange intensiv geplant und umfangreich geprüft. Die Bürger, die mehrheitlich für die Raststätte gestimmt hätten, würden allmählich die Geduld verlieren.

FPÖ und Grüne dagegen

Anders sehen das die Freiheitliche Partei und die Hörbranzer Grünen. Fünf von sieben Freiheitlichen Mandataren stimmten am Mittwoch gegen das Projekt. Gemeindevertreter Josef Siebmacher führt das auf zu erwartende Verzögerungen zurück. Schließlich hätten die Projektgegner bereits angekündigt, ihren Widerstand nicht aufgeben zu wollen.

„Akzeptable Lösung versäumt“

Die Grünen stoßen sich indes vor allem an der vorgesehenen Verkehrsführung, erklärt Vizebürgermeisterin Petra Sinz. Sie stimmten deswegen geschlossen gegen die Raststätte. „Die Verantwortlichen haben es verabsäumt, eine für alle akzeptable Lösung zu suchen“, so auch Landtagskandidat Adi Gross (Grüne). Das sei vor allem bedauerlich, weil niemand die Raststätte grundsätzlich ablehne.

Bei der Einreise aus Deutschland fahre man über eine ein Kilometer lange Zufahrtsschleife zur Raststätte, bei der Ausreise ist die Zufahrt zwei Kilometer lang. Unnötige Schadstoffemissionen, Feinstaub, zusätzliche versiegelte Grünflächen sind die Folge. Alternativen seien seit langem auf dem Tisch, so Gross. Eine Tankstelle auf jeder Seite der Autobahn und eine Fußgängerbrücke zur Raststätte gäben dem Projekt eine weitaus größere Akzeptanz.

Links:

Werbung X