Falco Luneau: „I wär nüt, wär i ohne di“

Schnabl 2018 Das sind die Teilnehmer Falco Luneau

Luneau

Das Lied zum Nachhören:

„I wär nüt, wär i ohne di“

Text und Musik: Falco Luneau

VERSE
Wenn i in dine Oga luag will i mi äfach gern verlüra
Los mi goh, Leinen los und ka nüt me stüra
I bin blind, als verschwimmt im Tunnel zu diar

I bin gfanga i dem Sog und uf z mol würd alles andre egal
I riet uf dära Wälla, füal mi wia a Mendle us Stahl
Jo du bisch mine Droge, kumm und still mine Giar

Denn vrschwindat einfach als um mi ummi weder Raum noch Ziet
Hon was zum melda und i glob, dass as nix Mächtigers giet
I bin high und gliechzitig brennts in miar

CHORUS
Wäsch du, i wär a Nüt, wär ohne di
Jo du bisch mi Läba du bisch als für mi
Und nur mit dir schlagt mi Herz schneller
Ohne di wär mi Läba so lär
Scho nu wenn i dra denk dass as andersch wär
Na I gib di
Ganz sicher nüm här

VERSE
Bergfahrt, Talfahrt, zietawies homr kä Wahl
Mit am Kopf will i durch d Wand und dr Grot würd schmal
I säg halt oh mol jojo, du sesch nanana

Jo du gosch links, i rechts doch miar findan allig wieder zemma
Weil am End vom Tag kömmer alles mitanand stemma
Doch ohne Waffaschie wär i net din Ma

Sendehinweis:

„Der Nachmittag“, 27.4.2019

Denn vom Pfö im Füdile würsch trieba für die giets ke End
Oh wenn d Sunna ufgoht und jeder Knoha brennt
Wäß I, dass i mit diar d Welt uf a Kopf stella ka

CHORUS
Wäsch du, i wär a Nüt, wär ohne di
Jo du bisch mi Läba du bisch als für mi
Und nur mit dir schlagt mi Herz schneller
Ohne di wär mi Läba so lär
Scho nu wenn i dra denk dass as andersch wär
Na I gib di
Ganz sicher nüm här