Partyspaß mit Cake-Pops

Cakepops sind eine Abwandlung von Lollypops, das heißt: nichts anderes als ein kleiner Kuchen am Stiel! Neben dem Original-Rezept von Sigrid Gasser aus Bregenz gibt es auch eine Light-Version von Christian Suter.

Sigrid Gasser hat für Christian Suter und die Beilage „Backen im Advent“ der ORF-Nachlese 11/2012 ihr Geheimnis gelüftet.

Sendehinweis:
„Guten Morgen Vorarlberg“, 19.12.2012
„Vorarlberg heute“, 12.2.2013

Für das Rezept brauchen Sie rund drei Stunden Zeit - am Besten beginnen Sie mit den Vorbereitungen bereits am Vorabend.

Zutaten für Cake-Pops Zitrone:

  • 4 Eier
  • 220 g Zucker
  • 150 g Staubzucker
  • 150 g Mehl
  • 200 g Frischkäse light
  • 50 g weiche Butter
  • 1/2 Packung QimiQ Vanille
  • 1/2 Fläschchen Zitronenaroma
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 EL Kokosfett

Und so geht’s:

4 Eier mit 120 g Zucker zu einem festen Schaum mixen, 120 g Mehl dazu sieben und unter die Biskuitmasse heben. In eine gebutterte Springform füllen und in das NICHT vorgeheizte Backrohr bei 180 Grad Ober-Unterhitze oder 160 Grad Heißluft geben und 20 bis 25 Minuten backen. Abkühlen lassen, halbieren und den Kuchen in zwei Schüsseln bröseln.

Sutis Tipps: Statt Kugeln können Sie auch mit großen Keksausstechern Ihre ganz persönlichen Formen gestalten (z.B. Herzen, usw.) und statt eines Biskuits kann auch ein Rührteig- oder Sandkuchen vom Vortag verwendet werden!

Nun für die Zitronen-Creme 200 g Frischkäse light, 50 g weiche Butter, 1/2 Pkg. QimiQ Vanille und 100 g Zucker gut mixen bis eine flaumige Masse entsteht und im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen.

Auch diese Creme halbieren und in die eine Hälfte 1/2 Fläschchen Zitronenaroma rühren, mit der einen Hälfte Biskuitbrösel vorsichtig vermengen mundgerechte Kugeln formen und über Nacht fest werden lassen.

Für die Zitronenglasur

150 g Staubzucker, heißen Saft einer halben Zitrone und 1 EL zerlassenes Kokosfett in einem kleinen Gefäß verrühren, Holzstäbchen eintauchen und in die Kugeln stecken. Nun in ein Styropor stecken und antrocknen lassen.

Nun können Sie die Cake-Pops in die restliche Zitronenglasur tauchen und nach Wunsch dekorieren.

Cake-Pops Espresso

Die Cake-Pops können auch in anderen Geschmacksrichtungen gemacht werden - wie zum Beispiel Espresso.

Sutis Tipps: Hier noch eine ganz einfache Variante von Cake-Pops: einen halben Kuchen vom Vortag in eine Schüssel bröseln und ca. 100 g fein passierte Marmelade darunter rühren bis eine formbare Masse entsteht. Nun Kugeln formen und in Glasur getauchte Holzspießchen hineinstecken, antrocknen lassen und mit Schokoglasur nach Wahl überziehen.

Hierzu einfach die zweite Hälfte der Biskuitmasse mit 6 EL sehr starkem Espresso beträufeln und mit der zweiten Hälfte der Creme (siehe oben) vorsichtig verrühren (nicht drücken), zu Kugeln formen und über Nacht fest werden lassen.

Für die Espresso-Glasur

Milchschokoladeglasur im Wasserbad erwärmen, Stäbchen eintauchen, in die Espressokugeln stecken, antrocknen lassen und mit der restlichen Glasur verzieren.