FRauen in blauen Turnanzügen und roten, weiten Ärmeln
Mathis Fotografie
Mathis Fotografie
Gymnaestrada

Große Abschlussfeier auf der Birkenwiese

Mit der großen Schlussveranstaltung auf der Birkenwiese in Dornbirn endet die 16. Weltgymnaestrada in Vorarlberg. Es war ein Spektakel der Superlative. 19.000 Turner aus über 60 Nationen waren eine Woche lang zu Gast im „Ländle“.

Auf der Birkenwiese in Dornbirn fand am Samstagnachmittag die letzte große Show – die Closing Ceremony – der 16. Weltgymnaestrada statt. Ein letztes Mal kamen die Turnerinnen und Turner aus der ganzen Welt zusammen und 5.000 Aktive aus 20 Nationen lieferten eine beeindruckende Show.

Fotostrecke mit 18 Bildern

Dreit tanzende Frauen in schwarzen Kleidern mit bunten Tüchern
Mathis Fotografie
Voll Schwung
Turnerinnen knien am Boden und heben die HÄnde, im Hintergrund stehen Turnerinnen und heben auch die Arme
Mathis Fotografie
Viele junge Teilnehmer
Hunderte Turner auf der Birkenwiese machen eine Vorführung
Mathis Fotografie
Großgruppe auf der Birkenwiese
Turner in gelben Westen, im Hintergrund eine gelbe Riesenmatte
Mathis Fotografie
Alle machen mit
Viele Turner stehen auf der Wiese und heben die Hände
Mathis Fotografie
Großartige Show bei der Abschlussfeier
Turnerinnen und Turner machen gemeinsam eine Figur, ein Mädchen steht mit Flaggen ganz oben
Mathis Fotografie
Tolle Vorführungen
Viele Turner in gelben Pullovern und schwarzen Hoden
Mathis Fotografie
Im Gleichklang
Frauen in schwarzen Kleidern, in der Mitte eine Frau in blauem Kleid mit den Europasternen rund um den Kopf
Mathis Fotografie
Frauen und Männer (Musikanten) in der Vorarlberger Tracht marschieren auf die Birkenwiese
Mathis Fotografie
Musikanten marschieren ein
Turnerinnen und Turner machen Figuren am Boden, im Hintergrund die Tribüne
Mathis Fotografie
Viel Spaß auch bei der letzten Vorführung
Frauen stehen in einer Reihe mit rot, weiß bleauen Flügelarmen
Mathis Fotografie
In Reih und Glied
FRauen in blauen Turnanzügen und roten, weiten Ärmeln
Mathis Fotografie
Frauen und Männer in weißen T-Shirts und Jeans tanzen mit bunten Bändern
Mathis Fotografie
Voller Freude
Eine Frau hält ihre Hände nach oben, dahinger sind Turnerinnen und Turner, die klatschen
Mathis Fotografie
Turnerinnen in gelben Westen lehnen sich an einer Riesenmatte
Mathis Fotografie
Frau auf Fahrrad winkt den Zuschauern zu
Mathis Fotografie
Mit dem Fahrrad auf der Birkenwiese
Die österreichische Fahne wird von mehreren Menschen getragen
Mathis Fotografie
Die österreichische Flage wird hereingetragen
Turnerinnen stehen in einer Reihe, davor liegt am Boden ein Banner mit 17. Weltgymnaestrada in Amsterdam
Mathis Fotografie
Die nächste Weltgymnaestrada findet in Amsterdam statt

Nächste Weltgymnaestrada in Amsterdam

Am Ende der Zeremonie wurde die Fahne des Internationalen Turnerbunds (FIG) an den nächsten Veranstalter der Weltgymnaestrada übergeben. Amsterdam wird 2023 die Turnveranstaltung austragen.

Show mit starker Botschaft

Eines der großen Highlights der Woche fand aber bereits am Freitagabend statt. Die FIG-Gala im Messequartier in Dornbirn. 700 Turnerinnen und Turner aus 18 Ländern beeindruckten das Publikum mit einer gigantischen Show. Neben atemberaubender Akrobatik war es aber auch eine Show mit eindringlicher Botschaft – mehr dazu in Gigantische Show mit starker Botschaft.

Abschiedstanz zu Rainbow-Song

Nach der dritten Galashow am Samstag tanzten die Turnerinnen und Turner am Schluss zum offiziellen Gymnaestrada-Song „Rainbow in the Sky“.

Trikottausch am Ende der Gymnaestrada

Eine Woche lang wurde friedlich miteinander getanzt, geturnt und gefeiert. Doch nun ist die Gymnaestrada zu Ende. Viele haben bereits gepackt und gehen mit vielen schönen Erinnerungen an Vorarlberg nach Hause. Eine bereits liebgewonnene Tradition ist der Trikottausch am Ende der Gymnaestrada.

Afrikanischer Junge zeigt auf sein Trikot, das jetzt ein Mädchen anhat.
ORF Vorarlberg
Trikots wurden getauscht

Sendehinweis: „Vorarlberg heute“, 13.7.2019

Organisatoren höchst zufrieden

Obwohl die Gymnaestrada am Anfang der Woche noch unter keinem guten Stern stand, die Eröffnungsfeier musste wegen der Unwettergefahr auf Mittwochnachmittag verschoben werden, ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz. Erwin Reis, Geschäftsführer der Gymnaestrada, spricht von einer unglaublichen Woche. „Wir können stolz auf unser kleines ‚Ländle‘ sein, das wieder einmal gezeigt hat, dass wir Weltklasse sind.“

Höhepunkte der Gymnaestrada

18.000 Turner aus der ganzen Welt haben bei der Gymnaestrada gezeigt, wie fröhlich und friedlich ein großes Fest gefeiert werden kann.