Forelle in der Salzkruste

Küchenchef und Gasthausbesitzer Josef Albrecht vom Gasthaus Hirschen in Bezau verrät ein Rezept für eine Forelle in der Salzkruste. Dazu gibt es Gemüse und selbstgemachte Nudeln.

Das 200 Jahre alte Gasthaus Hirschen war immer ein Familienbetrieb - die Mutter des Küchenchef führte 24 Jahre lang die Küche, 1990 übernahm Sohn Josef den Betrieb.

Forelle im Salzmantel

ORF

Zutaten für zwei Personen:

Für den Fisch:
2 Stück frische Forellen, 1 Zitrone, frische Kräuter, Thymian, Rosmarin weitere Gewürze nach Wahl, grobes Meersalz, 6 Eiklar
Für das Gemüse:
Karotten , Lauch Zucchini, Kohlrabi , Sellerie. Knoblauch, Salz, Brühe
Für den Nudelteig:
250 g Mehl doppelgriffig, Eier, Salz, einen Esslöffel Öl, Mehl für die Arbeitsfläche

Fisch im Salzmantel

Der Fisch wird in einer Mischung aus geschlagenem Eiweiß und Salz gegart.

Zubereitung:

Der Fisch wird gewaschen und trockengetupft. Mit der Zitrone und den Kräutern gewürzt. Aus dem Meersalz und dem Eiweiß wird eine Masse gebildet, ein Teil davon kommt auf den Boden des Backblechs, den Fisch darauf legen und mit dem Rest vollständig bedecken. Bevor der Fisch bei 170 Grad für ca. 50 Minuten ins Rohr kommt, noch eine Bruchkante in Höhe des Bodens ziehen. Das erleichtert das entfernen des Deckels nach dem Garen .Das Salz verfärbt sich Gold gelb während des Garens. Anschließend den Deckel lösen und abnehmen.

Sendehinweis:

„Guten Morgen Österreich“, 1.2.2019

Das Gemüse waschen, schälen und schneiden. Butter in einem Topf schmelzen, mit Brühe aufgießen. würzen und das Gemüse dazugeben und auf kleiner Stufe köcheln lassen Mit Sahne und Weißwein verfeinern und mit Kräutern fein abschmecken.

Für die Nudeln alle Zutaten rasch zu einem Teig verarbeiten und im Kühlschrank mindesten 2 Stunden ruhen lassen. Den Teig mit der Nudelmaschine schneiden. Im im Salzwasser bissfest kochen und kurz in Butter schwenken.