Corona Virus
dottedyeti – stock.adobe.com
dottedyeti – stock.adobe.com

Coronavirus in Vorarlberg

Hier finden Sie Informationen über Maßnahmen, die in Vorarlberg getroffen wurden, um sich vor dem Coronavirus zu schützen sowie die Beiträge von vorarlberg.ORF.at über die Auswirkungen der Krise.

Zweit-Impfung für bereits Geimpfte gesichert

Der Impfplan in Vorarlberg müsse aufgrund des Impfstoff-Engpasses laufend angepasst werden, sagt Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP). Priorität haben nun laut Wallner die Zweit-Impfungen in den Altenheimen. Für bereits Geimpfte sei die Zweit-Impfung gesichert, gegen „Impf-Vordrängler“ gebe es nun Backup-Listen.

Feldkirch am 7.1.2021 LKH Rankweil Covid 19 Impfung, Impfstoff, Corona Ampulle Spritze

„Impfvordrängeln“: Zweite Dosis frühestens mit Fristende

Wer in Vorarlberg geimpft wurde, obwohl er oder sie laut Impfplan eigentlich noch nicht an der Reihe war, soll die zweite Dosis nur bekommen, wenn genügend Impfstoff da ist. Zudem teilte das Land mit, dass diese Personen frühestens mit Fristende – also nach 42 Tagen – geimpft werden. Ziel sei aber, dass jeder nach einer Erstimpfung auch die zweite Dosis erhalte.

Feldkirch am 7.1.2021 LKH Rankweil Covid 19 Impfung, Impfstoff, Corona Ampulle Spritze

Mobilität im Lockdown kaum reduziert

Von Lockdown zu Lockdown sind die Menschen wieder mehr unterwegs. Das zeigt die aktuelle Auswertung der Mobilfunkdaten in Österreich. Auch in Vorarlberg sind die Menschen im dritten Lockdown viel unterwegs.

Mobilität

Seit heute: FFP2-Masken-Pflicht in einigen Bereichen

Ab heute gelten neue Maßnahmen zur Bekämpfung der CoV-Pandemie. Der Mindestabstand wird auf zwei Meter erhöht, in einigen Bereichen ist ab einem Alter von 14 Jahren das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend. Neben dem Gesundheitsbereich sollen sich künftig weitere Berufsgruppen wöchentlich einer Antigen-Testung unterziehen.

FFP2-Maske

Fast 100.000 Vorarlberger für Impfung registriert

Die Bereitschaft, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, ist in Vorarlberg laut Landesangaben groß: Auf der Impfvormerkplattform haben sich bereits fast 100.000 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger registriert. Rund 12.500 Impfdosen wurden laut Landespressestelle bereits verabreicht. Auch das Testangebot werde sehr gut angenommen, heißt es.

Impfpass

Kaum Räumungsklagen in Vorarlberg

Die Vorarlberger Eigentümervereinigung muss sich trotz der CoV-Pandemie kaum mit Räumungsklagen auseinandersetzen. Juristin Hanna Mähr glaubt, dass der Lockdown dabei eine große Rolle spielt. Die Menschen hätten keine Möglichkeit, Geld auszugeben, weil Urlaube und Restaurantbesuche nicht möglich seien, so die Juristin.

Schild: Vorarlberger Eigentümervereinigung

Alt und krank: Diskussion um CoV-Impfung

Eine Diskussion ist darüber entbrannt, ob betagte Menschen mit mehreren Vorerkrankungen eine CoV-Impfung erhalten sollen. Anlassfall ist der Tod eines 73-Jährigen in Lustenau.

älterer Mann erhält Impfung / anonym

Taxigewerbe droht Kahlschlag

Von den 400 Taxi- und Mietwagen-Unternehmen in Vorarlberg könnten rund 60 das heurige Jahr nicht überleben. Das liege an einem dramatischen Umsatzeinbruch im Taxigewerbe, sagt Fachgruppen-Obmann Bernhard Drexel. Die Umsätze seien um 90 Prozent gesunken.

Gelbes Schild  auf einem schwarzen Auto – mit der Aufschrift Taxi

Tourismusforscher sieht verlorene Wintersaison

Der Innsbrucker Tourismusforscher Mike Peters erwartet vom Ostergeschäft keine großen Impulse mehr für die Tourismusbranche. Die Betriebe haben große Verluste eingefahren, Ostern werde aus heutiger Sicht nur einen Tropfen auf den heißen Stein bringen.

Sessellift