Kulturpreis Logo
ORF
ORF
Kultur

Kulturpreis: Die Nominierten

Seit dem Jahr 2015 werden junge, heimische Künstler mit dem Vorarlberger Kulturpreis ausgezeichnet. Im Vorjahr war es zum Beispiel die Fotografie. Diesmal sind sieben junge Künstler, die ganz unterschiedliche Instrumente spielen, in der Kategorie „Interpretation zeitgenössischer Musik“ nominiert worden.

Bei der Auswahl der Nominierten steht besonders das Entwicklungspotenzial im Fokus: Die Mitglieder der Kunstkommission, die die Nominierung vornehmen, müssen das Gefühl haben, dass bei der Kandidatin oder dem Kandidaten noch eine weitere Steigerung möglich ist – wenngleich das Niveau ohnehin schon hoch ist.

Fotostrecke mit 6 Bildern

Hanna Bachmann
photo nancy horowitz
Pianistin Hanna Bachmann
Raphael Brunner
Brunner
Raphael Brunner
Paul Moosbrugger
Moosbrugger
Klarinettist Paul Moosbrugger
Matthias Kessler
Peter Adamik
Matthias Kessler
Guy Speyers
JOHANNES GAUTIER
Guy Speyers
Monica Tarcsay
Tarcsay
Monica Tarcsay

Dieses Mal geht es auch besonders um einen kreativen, selbständigen Zugang. Denn das „Carte Blanche“-Prinzip macht es möglich, dass die Musikerinnen und Musiker selbst entscheiden können, wie sie die 20 Minuten, die ihnen bei der Vorauswahl zur Verfügung stehen, gestalten wollen. Und sie können auch entscheiden, ob sie alleine auftreten oder jemanden zur Unterstützung dabei haben wollen.

(v. l. n. r.): VDir. Mag. Martin Jäger, MBA (Dornbirner Sparkasse), ORF-Landesdirektor Markus Klement, Dir. Bernhard Moosbrugger (Casino Bregenz) und Dr. Winfried Nußbaummüller (Land Vorarlberg)
Sparkasse
Dir. Mag. Martin Jäger, MBA (Dornbirner Sparkasse), ORF-Landesdirektor Markus Klement, Dir. Bernhard Moosbrugger (Casino Bregenz) und Dr. Winfried Nußbaummüller (Land Vorarlberg)

Das Casino Bregenz und die Dornbirner Sparkasse schreiben gemeinsam den „Vorarlberger Kulturpreis“ aus. Projektpartner für das Juryverfahren und die Bewerbung sind das Land Vorarlberg und der ORF Vorarlberg. Mit diesem Preis wird ein starker Impuls für die Vorarlberger Kunst- und Kulturszene gesetzt. Junge, kreative Köpfe aus den verschiedensten Kulturgattungen werden dabei gefördert. Die zu prämierende Sparte wird jedes Jahr neu definiert. Ausgewählt wurde dieses Jahr die Kategorie „Interpretation Zeitgenössischer Musik“. Der Hauptpreis beträgt 10.000 Euro, zusätzlich werden zwei Anerkennungspreise zu je 2.500 Euro vergeben. Die Nominierung zur Teilnahme am Preisverfahren erfolgte durch die Kunstkommission des Landes Vorarlberg.

Direktor Bernhard Moosbrugger: „Wir freuen uns sehr, zusammen mit unseren langjährigen Partner:innen Dornbirner Sparkasse, Land Vorarlberg und dem ORF Vorarlberg heuer zum achten Mal den Kulturpreis Vorarlberg in der Sparte ‚Interpretation Zeitgenössischer Musik‘ auszuzeichnen. Der Preis soll aufstrebenden Künstler:innen einerseits eine Auszeichnung für ihr Schaffen sein und andererseits Motivation für die weitere Entwicklung in ihrer Kunstrichtung..“

Vorstandsdirektor Martin Jäger:
„Zeitgenössische Musik eröffnet neuartige, intensiv und unmittelbar erlebbare Blickwinkel auf unsere moderne Gesellschaft. Der Vorarlberger Kulturpreis, jedes Jahr einer anderen Kulturgattung gewidmet, lässt uns neues Terrain erkunden und tiefer in die Besonderheiten des Kulturschaffens eintauchen. Wir freuen uns deshalb, auch 2022 wieder außerordentlichen Künstlerinnen und Künstlern zu begegnen und ihre Sicht auf die Welt kennenzulernen.“

Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink: „Die Zusammenarbeit ist eines der drei Leitthemen der Vorarlberger Kulturstrategie. In dieser Hinsicht ist der Kulturpreis, der nun zum achten Mal umgesetzt wird, ein wirklich schillernder Beleg für dieses Miteinander. Unsererseits ist Jahr für Jahr für das doppelte Juryverfahren mit den Kunstkommissionen ein Modus zu finden, mit dem der Preis auch für die nominierten Künstlerinnen und Künstler wirklich Sinn macht. Auf der ORF-Bühne präsentiert werden diesmal Musikerinnen und Musiker, welche sich intensiv der Interpretation von Zeitgenössischer Musik widmen. Das verdeutlicht einerseits den sehr spezifischen kreativen Akt der Ausführenden und zeigt andererseits die Vielfalt der Musik unserer Zeit.“

ORF-Landesdirektor Markus Klement: „Mit dem Kulturpreis Vorarlberg wird eindrücklich vermittelt, wie reichhaltig, schaffensstark und kreativ die heimische Szene der Künstlerinnen und Künstler ist. Gleichzeitig wird in diesem Jahr sicht- und hörbar, wie einzigartig und vielschichtig sich die Interpretation Zeitgenössischer Musik darstellt. Wir sind schon gespannt, welche Konzepte die Vorarlberger Musikschaffenden dazu heuer präsentieren werden.“

Höchstdotierter Preis Vorarlbergs

Der Vorarlberger Kulturpreis wird vom Casino Bregenz und der Dornbirner Sparkasse ausgeschrieben. Die jungen Musiker sind gemeinsam mit dem Land Vorarlberg und dem ORF Vorarlberg nominiert worden. Der Hauptpreis des Vorarlberger Kulturpreises ist mit 10.000 Euro dotiert, es handelt es sich um den höchst dotierten Preis in Vorarlberg.