50:50 Challenge
ORF
ORF
ORF

50:50-Challenge: ORF setzt verstärkt auf Expertinnen

Der ORF baut die Präsenz von Expertinnen in Interviews oder Diskussionen weiter aus. Seit Oktober ist der ORF an der 50:50-Challenge beteiligt, die vor vier Jahren von der BBC gestartet wurde und an der sich mittlerweile mehr als 50 Medienhäuser beteiligen.

Derzeit liegt der Frauenanteil bei den 90 beteiligten Sendungsteams bei 45 Prozent. Bei den Moderationen gibt es bereits Gleichheit, in anderen Bereichen herrscht bei einem Anteil von 42 Prozent noch Aufholbedarf – mehr dazu in 50:50-Challenge (news.ORF.at).

ORF nimmt an 50:50-Challenge teil

Der ORF baut die Präsenz von Expertinnen in Interviews oder Diskussionen aus. Seit Oktober 2020 ist der ORF an der 50:50-Challenge beteiligt, die vor vier Jahren von der BBC gestartet wurde und an der sich mittlerweile mehr als 50 Medienhäuser beteiligen. Derzeit liegt der Frauenanteil bei den 90 beteiligten Sendungsteams bei 45 Prozent.

Das Interesse im Haus sei groß, so Katia Rössner, ORF-Gleichstellungsbeauftragte. Eine Auswertung von über 3.500 einzelnen Sendungen der letzten sechs Monate habe gezeigt, dass mehr als die Hälfte bereits im März das Ziel 50:50 erreicht habe. „Hauptziel ist, dass ein Umdenken stattfindet“, so die Gleichstellungsbeauftragte. Es handle sich um kein Statistikprojekt. Nach einem Jahr wird evaluiert. Dann soll auch eine erste Publikumsreaktion gemessen werden.