Das Landesfunkhaus Vorarlberg bei Nacht – landesstudio – ORF Radio
Maurice Shourot
Maurice Shourot
ORF Vorarlberg

2020: Enormer Zuspruch für ORF Vorarlberg

ORF Radio Vorarlberg klare Nummer 1, Vorarlberg heute, vorarlberg.ORF.at und Social Media mit starken Zuwächsen

Mit der Veröffentlichung des aktuellen Radiotests liegen nun alle Bilanzzahlen für 2020 vor. Es ist ein Rekordjahr für den ORF Vorarlberg. Das Publikum hat dem regionalen ORF so viel Vertrauen und Aufmerksamkeit wie nie zuvor geschenkt: ORF Radio Vorarlberg ist das beliebteste und meistgehörte Radio in Vorarlberg im Gesamtmarkt, die tägliche TV-Sendung Vorarlberg heute hat so viele Zusehende wie noch nie in ihrer 33-jährigen Geschichte und die regionale Onlineseite vorarlberg.ORF.at erreicht einen Höchststand an Seitenaufrufen.

ORF Radio Vorarlberg: Nummer 1 im Land

Kein anderes Radio im gesamten Vorarlberger Radiomarkt wird jeden Tag so viel und so lange gehört wie ORF Radio Vorarlberg. Der Radiotest (Radiotest Gfk Ankordata 2020_4*) für das Jahr 2020 macht das Regionalradio des ORF wiederholt zum reichweiten- und marktanteilsstärksten Sender in Vorarlberg.

114.000 Personen im Verbreitungsgebiet hören werktags täglich ORF Radio Vorarlberg. Mit einer Tagesreichweite von 31,6 Prozent erreicht das beliebteste und meistgehörte Radioprogramm in Vorarlberg beinahe jeden dritten Einwohner der Landesbevölkerung über zehn Jahre. Bei den über 35-Jährigen sind es sogar über 40 Prozent der in Vorarlberg lebenden Personen.

Dornbirn am 23.5.2019  ORF Landesstudio Vorarlberg
Im Bild: Radio Mikrofone und Kopfhörer im Studio
Mathis

Die über Zehnjährigen verbringen bei 35 Prozent Marktanteil mehr als jede dritte gehörte Radiominute in Vorarlberg mit ORF Radio Vorarlberg. 39 von 100 gehörten Radiominuten sind es bei den über 35-jährigen Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern.

ORF Radio Vorarlberg hat in seiner Zielgruppe mehr Marktanteil und mehr Reichweite als alle anderen in Vorarlberg inländischen und ausländischen empfangbaren privaten und öffentlich-rechtlichen Nicht-ORF-Sender zusammen. Auch die Radionutzung kann sich in Vorarlberg „hören“ lassen: Vier von fünf Personen schalten werktäglich ihr Radio ein. Die durchschnittliche Nutzungszeit ab zehn Jahren liegt bei über dreieinhalb Stunden pro Tag. Die über 35-Jährigen lassen sich mehr als vier Stunden täglich von ihrem Lieblingsradio begleiten.

Vorarlberg heute: TV-Zuschauer-Bestwerte

Das tägliche regionale TV-Magazin Vorarlberg heute (19.00 Uhr, ORF 2 V) erfreut sich im Jahr 2020 über einen nie dagewesenen Publikumszuspruch (AGTT/Gfk TELETEST 2020): Die reichweitenstärkste Ausgabe im TV hatte 131.000 Zusehende nur in Vorarlberg – das sind weit mehr als jeder dritte Einwohner des Landes ab 12 Jahren, die marktanteilsstärkste Sendung kam auf 88 Prozent Marktanteil.
Mit 70 Prozent durchschnittlichem Jahresmarktanteil wochentags und 69 Prozent von Montag bis Sonntag werden Tag für Tag sieben von zehn um 19.00 Uhr fernsehende Personen in Vorarlberg erreicht. Das ist ein europaweiter Spitzenwert. Personen, die Vorarlberg heute via vorarlberg.ORF.at oder ORF-TVthek on demand anschauen, kommen zu diesen Zahlen noch hinzu (AGTT/GfK TELETEST Zensus). 2020 erzielte die Sendung in Österreich insgesamt 1,3 Millionen Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge), 5,6 Millionen Bruttoviews (Videostarts) und ein Gesamtnutzungsvolumen von 8,4 Millionen Minuten. Die Durchschnittsreichweite pro Ausgabe lag 2020 bei über 1.300. Damit sind Gesamtnutzungsvolumen bzw. Durchschnittsreichweite pro Ausgabe gegenüber 2019 um rund 90 Prozent gestiegen.

Die Moderatoren von Vorarlberg heute: Thomas Haschberger, Kerstin Polzer, David Breznik, Martina Köberle und Daniel Rein
ORF/Markus Gmeiner

Im Vergleich mit dem Jahr 2011 kann sich Vorarlberg heute bei TV-Schauenden um 19.00 Uhr über eine prozentuale Steigerung der Reichweite um 37 Prozent und über eine Steigerung des Marktanteils um fünf Prozent freuen. Und das mit einer – durch die Digitalisierung des TV-Empfangs – deutlich verschärften Konkurrenzsituation. Denn nach der Analogabschaltung im Satellitenbereich (2012), der Digitalisierung des Kabelempfangs (bis 2017) und der Umstellung auf DVB-T2 (in Vorarlberg im Oktober 2017) stehen den TV-Haushalten heute wesentlich mehr Sender zur Verfügung als noch vor zehn Jahren.

vorarlberg.ORF.at: Stärkstes Jahr seit Bestehen

Seit der Gründung der regionalen Onlineseite vorarlberg.ORF.at im Jahr 1999 ging es mit den Zahlen stetig bergauf. Den größten Sprung in ihrer Geschichte hat die Onlineplattform des ORF in Vorarlberg jedoch vergangenes Jahr gemacht: Im Jahresvergleich zu 2019 konnte vorarlberg.ORF.at 2020 mit einem Zuwachs von 62 Prozent besonders deutlich zulegen. Insgesamt knapp 75 Millionen Seitenaufrufe wurden bis Jahresende auf der Onlineseite gezählt.

vorarlberg.ORF.at
ORF

Vielversprechend gestaltet sich auch der digitale Start ins neue Jahr 2021: Allein im Jänner konnte vorarlberg.ORF.at den neuerlichen Monatsrekordwert von über neun Millionen Zugriffen verbuchen.

Social Media: Wachsende Facebook-Community

Das meistgenutzte Facebook-Video des ORF Vorarlberg 2020 erreichte eine beachtliche Durchschnittsreichweite von rund 340.000. Dieses Video wurde von der Facebook-Community auch über die Landesgrenzen hinaus verbreitet und erzielte über 9.000 Reaktionen, über 7.000 Kommentare und wurde knapp 1.700 Mal geteilt.

Landesdirektor Markus Klement
ORF Vorarlberg
Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg: „Der erfreuliche Zuspruch unseres Publikums mit stark steigenden Nutzungs- und Beliebtheitswerten ist – gerade in herausfordernden Corona-Zeiten – ein ganz besonderer Vertrauensbeweis für all unsere Medien von Radio, über TV, Online bis zu Social Media. Gleichzeitig bedeutet es für unser gesamtes Team noch mehr Ansporn, objektive und ausgewogene Information sowie gut gemachte Unterhaltung jeden Tag aufs Neue aus Vorarlberg für Vorarlberg anzubieten.“

Gerd Endrich
Maurice Shourot
Gerd Endrich, Zentraler Chefredakteur ORF Vorarlberg

Gerd Endrich, Zentraler Chefredakteur ORF Vorarlberg: „Die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger benötigten und brauchen auch künftig mehr denn je Orientierung und Erklärung in einer unübersichtlicheren Zeit. Das Interesse steigt für alles, was vor der eigenen Haustüre passiert – und damit für das regionale öffentlich-rechtliche Medienangebot. Als ORF Vorarlberg werden wir weiterhin alles daransetzen, die Region in all ihren Facetten umfangreich in Information, Unterhaltung, Sport und Kultur widerzuspiegeln.“

*) Zahlen beziehen sich – wenn nicht anders angegeben – auf den Wochendurchschnitt Montag bis Sonntag