Das Schnabl-Finale, Musiker auf der Bühne, das Publikum
ORF Vorarlberg

Schnabl 2019 – das große Finale

Zwölf Bands und Einzelmusiker haben es ins große Finale des mundARTpop/rock-Wettbewerbs am 28. Juni in Rankweil geschafft. Zwei Bands schafften es noch über das Internet-Voting ins Finale.

Zwei „Wild Cards“ vergeben

Unter all jenen Musikerinnen und Musikern, die von der Jury nicht direkt ins Finale gewählt wurden, gab es noch die Chance, über das Internet-Voting ins Finale zu kommen. Zwei „Wild Cards“ wurden vergeben. Gewonnen hat das Voting im Internet die Band JäMS mit dem Song „Ned s’glieche ohne di" mit 26,35 Prozent. Mit dem Song „Darfs a bitzle meh si“ bekam die Band Wildwäxl die zweite Wild Card für das Finale. Sie erhielten 25,06 Prozent der Stimmen.

Bereits bei der Vorentscheidung im Funkhaus in Dornbirn schafften es zehn Bands ins Finale. Die Jury wählte diese zehn Bands ins Finale:

Jury hat es sich nicht leicht gemacht

Die vierköpfige Jury – die Sängerinnen Martina Breznik und Alex Sutter sowie Sänger Thomas Pegram und Kabarettist und Musiker Markus Linder – hatte es sich nicht leicht gemacht und bei der Vorentscheidung im Funkhaus ganz genau hingehört. 20 Bands und Einzelmusiker/innen aus Vorarlberg konnten zeigen, was sie alles drauf haben.

Großes Finale in Rankweil

Die Finalisten werden ihre Dialektsongs am Marktplatz in Rankweil vor einem großen, begeisterten Publikum zum Besten geben. Auf die Sieger warten die begehrte „Schnabl“-Trophäe und ein Preisgeld von insgesamt 6.000 Euro. Nicht nur die zwölf Finalistinnen und Finalisten werden dort die Bühne rocken – auch Musiker Philipp Lingg wird gemeinsam mit der Band „Brassclub“ als Special Guest auftreten.

„Vorarlberg heute“ und vorarlberg.ORF.at berichten ausführlich, ORF Radio Vorarlberg überträgt das Finale live.