Hypo-Zentrale in Bregenz
Hypo Vorarlberg
Hypo Vorarlberg
Wirtschaft

Hypo: Simma schweigt zu Rauch-Kredit

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Hypo Vorarlberg, Jodok Simma, will sich nicht zu der Frage äußern, ob er an der Bewilligung eines Kredits für den Rauch-Konzern beteiligt war. Simma ist gleichzeitig Vorstand mehrerer Stiftungen im Umfeld der Familie Rauch. Unterlagen zeigen, dass er im Vorfeld der Kreditvergabe Unterlagen erhielt.

In der Causa Hypo bleibt eine zentrale Frage weiterhin offen. Weder die Bank noch der Aufsichtsratsvorsitzende wollen sich inhaltlich zu Simmas Verhalten bei einer Kreditvergabe an den Rauch Konzern äußern. Wie der ORF Vorarlberg berichtete, hat Rauch bei der Hypo Vorarlberg einen Kredit über 30 Millionen aufgenommen, um ein Betriebsgrundstück zu erwerben. Unklar bleibt, wer im Kreditausschuss des Aufsichtsrates damals mitgestimmt hat.

Vorsitzender des Aufsichtsrates und des Kreditausschusses der Hypo ist Jodok Simma. Die Rauch Privatstiftung war am genannten Kredit der Hypo beteiligt, der wegen seiner Größenordnung vom Kreditausschuss genehmigt werden musste. Simma ist neben seinem Aufsichtsratsmandat bei der Hypo auch gleichzeitig Vorstand der JHD Privatstiftung, der LD Privatstiftung, der BGU Privatstiftung, der Rätikon Privatstiftung und der R & R Beteiligungs GmbH. An all diesen Organisationen sind wiederum Begünstigte der Rauch Privatstiftung mittelbar oder unmittelbar beteiligt.

Befangenheit muss selbst erklärt werden

Auf die Frage, ob er sich bei der Genehmigung von Geschäften der Hypo mit der Rauch Privatstiftung und Unternehmen der Familie Rauch jeweils für befangen erklärt hat, heißt es von Simma: „Ich bitte um Verständnis, dass ich aufgrund des Bankgeheimnisses über das Bestehen von Kundenbeziehungen keine Auskünfte erteilen darf.“ Unklar bleibt, in wie weit das Bankgeheimnis, das das Geheimhaltungsinteresse der Bankkunden schützt, auch bankinterne Befangenheiten mitumfasst. Die Vorstände der Hypo wiederum wissen offenbar nicht, ob sich Simma für befangen erklärt hat – wie die SPÖ-Klubobfrau im Landtag, Manuela Auer, nach einer Besprechung berichtete.

Von der Bank hieß es auf Anfrage des ORF: „Es liegt in der Verantwortung jedes einzelnen Organmitgliedes der Bank, seine Befangenheit zu erklären und bei Vorliegen derselben an Abstimmungen nicht teilzunehmen.“ Aus einer Stellungnahme der Hypo an die Finanzmarktaufsicht (FMA) im Vorjahr geht jedoch, dass Simma entsprechende Unterlagen erhalten hat. Darin heißt es, man habe im Vorfeld der Kreditvergabe die Rauch-Bilanzen „dem Vorsitzenden des Kreditausschusses und dessen Stellvertreter vorgelegt.“