Westbahn in Bregenz
Frederick Sams/sams-foto.com
Frederick Sams/sams-foto.com
Verkehr

Vorarlberger können „Westbahn-Schnuppern“

Die Westbahn ist zum ersten Mal in Vorarlberg unterwegs. Am Samstag können alle Interessierten gratis mit der Westbahn von Bregenz nach Feldkirch fahren. Ab dem 10. Dezember bietet das private Unternehmen dann eine tägliche Verbindung von Wien nach Bregenz und wieder retour an.

Am Samstag gibt es die Möglichkeit, die Westbahn auszuprobieren, sagt Geschäftsführern Thomas Posch. Zweimal fährt die Bahn von Bregenz nach Feldkirch und retour. Die erste Fahrt startet um 10.03 Uhr in Bregenz und um 10.55 Uhr geht es dann von Feldkirch zurück nach Bregenz. Das zweite Mal kann die Westbahn dann gratis genutzt werden, wenn sie um 14.03 Uhr von Bregenz abfährt und um 14.55 Uhr von Feldkirch retour fährt. Zusteigen kann man auch in Dornbirn, Hohenems, Altach, Götzis und Rankweil.

Tägliche Verbindung nach Wien ab 10. Dezember

Mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember wird das Öffi-Angebot für die Vorarlberger Zug- und Busfahrgäste weiter ausgebaut. Dazu zählen heuer auch neue Direktverbindungen der Westbahn von und nach Vorarlberg, die nun erstmals über Innsbruck hinaus bis nach Bregenz verlängert werden. Der Zug fährt täglich um 05.10 Uhr ab Bregenz mit Ankunft um 12.52 Uhr am Wiener Westbahnhof. Die Rückfahrt startet um 15.08 Uhr mit Ankunft um 22.47 Uhr in Bregenz.

Vorgesehen sind Halte in elf Vorarlberger Bahnhöfen: Bregenz, Dornbirn, Hohenems, Altach, Götzis, Rankweil, Feldkirch, Frastanz, Nenzing, Bludenz und Langen am Arlberg.

Fotostrecke mit 5 Bildern

Westbahn in Bregenz
Frederick Sams/sams-foto.com
Verkehr, Westbahn, Zug, Bahn
ILR/Michael Kola
Verkehr, Westbahn, Zug, Bahn
ORF.at/Christian Öser
Verkehr, Westbahn, Zug, Bahn
ORF.at/Christian Öser
Westbahn in Bregenz
Frederick Sams/sams-foto.com

Zuggarnituren mit drei Platzklassen

Die vom Schweizer Hersteller Stadler gefertigten Doppelstock-Züge der Westbahn bieten mehr als 500 Ledersitze in drei Klassen und weitere 24 Fahrradstellplätze, sowie eine Steckdose bei jedem Sitz, wirbt die Westbahn. Die Sitzplatzreservierung sei kostenlos. Die ÖBB-Vorteilskarte gilt auch für Tickets der Westbahn.

Angebotsergänzung auch im regionalen Verkehr

Die neue Frühverbindung in Richtung Wien ergänzt das Zugangebot im Vorarlberger Frühverkehr. Sämtliche Tickets, die im Verbundraum Vorarlberg gültig sind – wie beispielsweise das Klimaticket VMOBIL – sollen auch für die Fahrt mit der Westbahn genutzt werden können. Darüber bestehe eine Grundsatzeinigung zwischen Westbahn und dem Verkehrsverbund Vorarlberg. Die entsprechenden Verträge sollen in Kürze zum Abschluss gebracht werden.

Ab 2024 plant die Westbahn, zwei Verbindungen nach Wien und retour anzubieten und die Fahrtzeit um rund eine Stunde zu verkürzen. Derzeit beträgt die Fahrzeit 7 Stunden und 42 Minuten.