Wilder Oregano
ORF Vorarlberg
ORF Vorarlberg
Umwelt & Natur

Wenn der Wilde Oregano blüht

Im Spätsommer blüht der Wilde Oregano. Er ist an Wegrändern und eher mageren Wiesen bis in 2.000 Seehöhe zu finden und ist nicht nur Futterquelle für Bienen und Schmetterlinge, sondern auch in der Heilkunde und in der Kräuterküche sehr beliebt.

Der Wilde Oregano, auch Dost genannt, ist eine sehr anspruchsarme Pflanze, die sich in naturnahen Gärten sehr wohl fühlt und Stauden von über 50 Zentimeter Höhe bilden kann. Der Dost ist eine wunderbare Bereicherung für die Gärten der Naturliebhaber und schon ein Quadratmeter Fläche spendet Nektar für über 50 Gramm Honig.

Wilder Oregano
ORF Vorarlberg

Wilder Oregano vielseitig verwendbar

Doch nicht nur für die Insekten ist der Wilde Oregano eine wertvolle Pflanze, sondern auch für uns Menschen sind die Verwendungsmöglichkeiten äußerst vielseitig. Frisch gepflückt oder getrocknet als Tee genossen kann er bei Magen- und Darmbeschwerden Linderung verschaffen und verhilft verschiedenen Quellen zufolge auch bei Husten, Schlaflosigkeit oder Nervenschwächen zur Besserung. In der Küche kann Wilder Oregano – der geschmacklich an eine Mischung aus Majoran, etwas Minze und Kultur-Oregano erinnert – äußerst vielseitig verwendet werden.

Naturgarten – wahres Paradies für Insekten

Der Naturgarten von Martina Pinzger in Buch ist ein Musterbeispiel für Naturvielfalt und ein wahres Paradies für Bienen, Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Auch in ihrem Garten blüht der Wilde Oregano.

Insektenpflanzen im August

Das große Angebot für Bienen und andere Insekten ist im August bereits verblüht. Nun müssen andere Nahrungsquellen herangezogen werden.