FH Vorarlberg
FH Vorarlberg
FH Vorarlberg
Bildung

Fachhochschule verlängert Bewerbungsfrist

Weil die Studienplätze an der FH Vorarlberg heuer nicht – wie normalerweise – schnell ausgebucht waren, verlängert die Fachhochschule die Bewerbungsfrist bis auf weiteres. Die anhaltende Pandemie und die Ukraine-Krise sorgen offenbar für Verunsicherung, sodass in verschiedenen Bereichen noch Studienplätze frei sind.

An der Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn sind aktuell 1.500 Studierende eingeschrieben. Die FH hat international ein hohes Ansehen und die Studienplätze für die 25 Studienprogramme sind normalerweise schnell ausgebucht. Heuer aber nicht.

Wirtschaftlich angespannte Situation

So gibt es vor allem bei den berufsbegleitenden Studiengängen noch einige freie Plätze. Hier kann man sich noch bewerben, sagt FH-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl. Als Grund für die Zurückhaltung vieler nennt er die generell angespannte wirtschaftliche Situation: „Es gibt derzeit eine hohe Belastung in den Unternehmen“, sagt Fitz-Rankl: „und damit sind die Gespräche zwischen den Mitarbeitern und unseren Studierenden und ihren Unternehmen einfach intensiver, um hier auch Klarheit zu bekommen.“

Maturanten zögern mit Studium

Dazu komme, dass sich viele Maturanten überlegen, ob sie sich nach zwei Schuljahren mit Coronavirus und Distance-Learning gleich ein Studium antun wollen.

Pflegelehrgänge wurden aufgestockt

Außerdem sind bei den Pflegelehrgängen die Plätze aufgestockt worden, sagt Fitz-Rankl: „Um auf diesen massiven Bedarf am Arbeitsmarkt zu reagieren – auch dort hätten wir noch Plätze.“ An der Fachhochschule Vorarlberg geht man davon aus, dass auch heuer im Herbstsemester alle Studienplätze besetzt sein werden.