ORF-Landesdirektor Markus Klement (ganz links) und „Vorarlberg Heute“-Moderatorin Kerstin Polzer (ganz rechts) mit der Delegation aus Vorarlberg
Roman Zach-Kiesling
ORF/Roman Zach-Kiesling
„9 Plätze – 9 Schätze“

Wiegensee schönster Platz Österreichs

Österreich hat gewählt – und den Wiegensee im Montafon am Nationalfeiertag in der ORF-Hauptabendshow „9 Plätze – 9 Schätze“ zum schönsten Ort der Nation gekürt. Eine Prominentenjury und das Fernsehpublikum haben das idyllische Naturjuwel auf den ersten Platz gereiht. Vorarlberg gewinnt damit bereits zum vierten Mal den Wettbewerb.

In der insgesamt achten „9 Plätze – 9 Schätze“-Sendung ging der Sieg bereits zum vierten Mal nach Vorarlberg. Zuvor konnten bereits der Formarinsee und die Rote Wand (2015), der Körbersee (2017) und der Lünersee (2019) den Titel nach Vorarlberg holen.

Der zweite Platz ging heuer an das Gschnitztal in Tirol, Platz drei holte das Handwerkerdörfl Pichla in der Steiermark. Die neun Orte wurden von Armin Assinger und Barbara Karlich sowie neun Moderatorinnen und Moderatoren der neun ORF-Landesstudios und zahlreichen Prominenten aus den Bundesländern präsentiert.

Fotostrecke mit 13 Bildern

„9 Plätze – 9 Schätze“, Armin Assinger und Barbara Karlich sowie neun Bundesland-Moderatorinnen und -Moderatoren stellen auch dieses Jahr die neun schönsten Plätze Österreichs vor. Zum 8. Mal wird in dieser Live-Show der schönste Platz Österreichs 2021 durch das Fernsehpublikum gewählt. Als Music-Act wird Andreas Gabalier erwartet! Die Finalisten aus den Bundesländern heißen: Blumengärten Hischstetten, Blumenberg Mussen, Gschnitztal, Sitzendorfer Kellergasse, Gimbach im Weißenbachtal, Krimmler Wasserfälle, Wiegensee, Willersdorfer Schlucht und Handerwerkerdörfl in Pichla. Die Promi-Jury 2021: Erwin Steinhauer, Melissa Naschenweng, Bernhard Aichner, Christa Kummer, Gerlinde Kaltenbrunner, Chris Steger, Lisbeth Bischoff, Martin Weinek und Julia Zotter.
ca.130Im Bild: Katharina Kramer; Bernhard  Aichner; Barbara Karlich ; Armin Assinger  SENDUNG: ORF2 – DI – 26.10.2021 – 20:15 UHR. – Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
ORF/Roman Zach-Kiesling
Im Bild v.l.n.r.: Moderator Armin Assinger, Jurorin Lisbeth Bischoff, „Vorarlberg Heute“-Moderatorin Kerstin Polzer, Moderatorin Barbara Karlich
v.l.n.r: Gerhard Koch (ORF-Landesdirektor Steiermark), Kerstin Polzer („Vorarlberg Heute“-Moderatorin),  Roland Weissmann (designierter ORF-Generaldirektor), Karin Bernhard (ORF-Landesdirektorin Kärnten), Markus Klement (ORF-Landesdirektor Vorarlberg)
Roman Zach-Kiesling
Im Bild (v.l.n.r.): Gerhard Koch (ORF-Landesdirektor Steiermark), Kerstin Polzer („Vorarlberg Heute“-Moderatorin), Roland Weissmann (designierter ORF-Generaldirektor), Karin Bernhard (ORF-Landesdirektorin Kärnten), Markus Klement (ORF-Landesdirektor Vorarlberg)
„9 Plätze – 9 Schätze“, Armin Assinger und Barbara Karlich sowie neun Bundesland-Moderatorinnen und -Moderatoren stellen auch dieses Jahr die neun schönsten Plätze Österreichs vor. Zum 8. Mal wird in dieser Live-Show der schönste Platz Österreichs 2021 durch das Fernsehpublikum gewählt. Als Music-Act wird Andreas Gabalier erwartet! Die Finalisten aus den Bundesländern heißen: Blumengärten Hischstetten, Blumenberg Mussen, Gschnitztal, Sitzendorfer Kellergasse, Gimbach im Weißenbachtal, Krimmler Wasserfälle, Wiegensee, Willersdorfer Schlucht und Handerwerkerdörfl in Pichla. Die Promi-Jury 2021: Erwin Steinhauer, Melissa Naschenweng, Bernhard Aichner, Christa Kummer, Gerlinde Kaltenbrunner, Chris Steger, Lisbeth Bischoff, Martin Weinek und Julia Zotter.
ca.130  SENDUNG: ORF2 – DI – 26.10.2021 – 20:15 UHR. – Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
ORF/Roman Zach-Kiesling
Spannung im Studio – wer wird diesmal das Rennen machen?
Am Wiegensee, Montafon
Hanno Thurnher
Am Wiegensee im Montafon
ORF-Landesdirektor Markus Klement (ganz links) und „Vorarlberg Heute“-Moderatorin Kerstin Polzer (ganz rechts) mit der Delegation aus Vorarlberg
Roman Zach-Kiesling
ORF-Landesdirektor Markus Klement (ganz links) und „Vorarlberg Heute“-Moderatorin Kerstin Polzer (2. von rechts) mit der Delegation aus Vorarlberg
„9 Plätze – 9 Schätze“, Armin Assinger und Barbara Karlich sowie neun Bundesland-Moderatorinnen und -Moderatoren stellen auch dieses Jahr die neun schönsten Plätze Österreichs vor. Zum 8. Mal wird in dieser Live-Show der schönste Platz Österreichs 2021 durch das Fernsehpublikum gewählt. Als Music-Act wird Andreas Gabalier erwartet! Die Finalisten aus den Bundesländern heißen: Blumengärten Hischstetten, Blumenberg Mussen, Gschnitztal, Sitzendorfer Kellergasse, Gimbach im Weißenbachtal, Krimmler Wasserfälle, Wiegensee, Willersdorfer Schlucht und Handerwerkerdörfl in Pichla. Die Promi-Jury 2021: Erwin Steinhauer, Melissa Naschenweng, Bernhard Aichner, Christa Kummer, Gerlinde Kaltenbrunner, Chris Steger, Lisbeth Bischoff, Martin Weinek und Julia Zotter.
ca.130Im Bild: Barbara Karlich; Armin Assinger  SENDUNG: ORF2 – DI – 26.10.2021 – 20:15 UHR. – Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
ORF/Roman Zach-Kiesling
Das Moderatoren-Duo Barbara Karlich und Armin Assinger
Die Finalisten stehen fest: „"9 Plätze – 9 Schätze" 2021“, Ein Nationalfeiertag ohne „9 Plätze – 9 Schätze“ ist mittlerweile kaum vorstellbar. Seit mittlerweile acht Jahren sorgt der „ESC der schönsten Plätze des Landes“, so ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, für Quoten jenseits der Millionengrenze, wenn Armin Assinger gemeinsam mit Barbara Karlich und den Moderatorinnen und Moderatoren der neun ORF-Landesstudios sowie zahlreichen Prominenten aus den Bundesländern Österreichs schönsten verborgenen Ort bzw. Platz sucht.Im Bild: Die neun Plätze bzw. Schätze 2021 sind: Burgenland: Willersdorfer Schlucht, Kärnten: Blumenberg Mussen, Niederösterreich: Sitzendorfer Kellergasse, Oberösterreich: Gimbach im Weißenbachtal, Salzburg: Krimmler Wasserfälle, Steiermark: Handwerkerdörfl in Pichla, Tirol: Gschnitztal, Vorarlberg: Wiegensee, Wien: Blumengärten Hirschstetten.  SENDUNG: ORF2 – DI – 26.10.2021 – 20:15 UHR. – Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: [M] ORF.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
ORF
Die Konkurrenz war stark (von links oben nach rechts unten) Burgenland: Willersdorfer Schlucht, Kärnten: Blumenberg Mussen, Niederösterreich: Sitzendorfer Kellergasse, Oberösterreich: Gimbach im Weißenbachtal, Salzburg: Krimmler Wasserfälle, Steiermark: Handwerkerdörfl in Pichla, Tirol: Gschnitztal, Vorarlberg: Wiegensee, Wien: Blumengärten Hirschstetten.
„9 Plätze – 9 Schätze“, Armin Assinger und Barbara Karlich sowie neun Bundesland-Moderatorinnen und -Moderatoren stellen auch dieses Jahr die neun schönsten Plätze Österreichs vor. Zum 8. Mal wird in dieser Live-Show der schönste Platz Österreichs 2021 durch das Fernsehpublikum gewählt. Als Music-Act wird Andreas Gabalier erwartet! Die Finalisten aus den Bundesländern heißen: Blumengärten Hischstetten, Blumenberg Mussen, Gschnitztal, Sitzendorfer Kellergasse, Gimbach im Weißenbachtal, Krimmler Wasserfälle, Wiegensee, Willersdorfer Schlucht und Handerwerkerdörfl in Pichla. Die Promi-Jury 2021: Erwin Steinhauer, Melissa Naschenweng, Bernhard Aichner, Christa Kummer, Gerlinde Kaltenbrunner, Chris Steger, Lisbeth Bischoff, Martin Weinek und Julia Zotter.
ca.130Im Bild: Andreas Gabalier  SENDUNG: ORF2 – DI – 26.10.2021 – 20:15 UHR. – Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
ORF/Roman Zach-Kiesling
Andreas Gabalier spielte auf
Alpsiedlung Tafamuntmaisäss, Partenen
Hanno Thurnher
Alpsiedlung Tafamuntmaisäss bei Partenen
„9 Plätze – 9 Schätze“, Armin Assinger und Barbara Karlich sowie neun Bundesland-Moderatorinnen und -Moderatoren stellen auch dieses Jahr die neun schönsten Plätze Österreichs vor. Zum 8. Mal wird in dieser Live-Show der schönste Platz Österreichs 2021 durch das Fernsehpublikum gewählt. Als Music-Act wird Andreas Gabalier erwartet! Die Finalisten aus den Bundesländern heißen: Blumengärten Hischstetten, Blumenberg Mussen, Gschnitztal, Sitzendorfer Kellergasse, Gimbach im Weißenbachtal, Krimmler Wasserfälle, Wiegensee, Willersdorfer Schlucht und Handerwerkerdörfl in Pichla. Die Promi-Jury 2021: Erwin Steinhauer, Melissa Naschenweng, Bernhard Aichner, Christa Kummer, Gerlinde Kaltenbrunner, Chris Steger, Lisbeth Bischoff, Martin Weinek und Julia Zotter.
ca.130Im Bild. Armin Assinger  SENDUNG: ORF2 – DI – 26.10.2021 – 20:15 UHR. – Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
ORF/Roman Zach-Kiesling
Armin Assinger präsentierte zum achten Mal die ORF Show der schönsten Plätze
Blick von Tafamunt nach Süden zum Vermuntspeicher mit Silvrettakamm, Partenen, Montafon
Hanno Thurnher
Blick von Tafamunt nach Süden zum Vermuntspeicher mit Silvrettakamm, bei Partenen im Montafon
„9 Plätze – 9 Schätze“, Armin Assinger und Barbara Karlich sowie neun Bundesland-Moderatorinnen und -Moderatoren stellen auch dieses Jahr die neun schönsten Plätze Österreichs vor. Zum 8. Mal wird in dieser Live-Show der schönste Platz Österreichs 2021 durch das Fernsehpublikum gewählt. Als Music-Act wird Andreas Gabalier erwartet! Die Finalisten aus den Bundesländern heißen: Blumengärten Hischstetten, Blumenberg Mussen, Gschnitztal, Sitzendorfer Kellergasse, Gimbach im Weißenbachtal, Krimmler Wasserfälle, Wiegensee, Willersdorfer Schlucht und Handerwerkerdörfl in Pichla. Die Promi-Jury 2021: Erwin Steinhauer, Melissa Naschenweng, Bernhard Aichner, Christa Kummer, Gerlinde Kaltenbrunner, Chris Steger, Lisbeth Bischoff, Martin Weinek und Julia Zotter.
ca.130Im Bild: Siegerinnen ; Lisbeth Bischoff; Kerstin Polzer  SENDUNG: ORF2 – DI – 26.10.2021 – 20:15 UHR. – Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
ORF/Roman Zach-Kiesling
Nahmen den Preis entgegen: Lisbeth Bischoff und „Vorarlberg Heute“-Moderatorin Kerstin Polzer
ORF-Landesdirektor Markus Klement (ganz links) und „Vorarlberg Heute“-Moderatorin Kerstin Polzer (ganz rechts) im Vorarlberg-Bereich der Show
Roman Zach-Kiesling
ORF-Landesdirektor Markus Klement (ganz links) und „9 Plätze – 9 Schätze“-Moderatorin Barbara Karlich (2. von rechts) im Vorarlberg-Bereich der Show

Schon vor Telefonvoting auf Platz 2

Schon von der Jury erhielt der Wiegensee, oberhalb von Partenen im Montafon gelegen, 53 Punkte – und war damit vor dem Telefonvoting des Publikums an zweiter Stelle.

„Man kann dort alles vergessen. Das ist eine Kraft, wenn man dort war, wenn man angekommen ist. Das tut der Seele gut“, beschrieb Gesellschaftsjournalistin Lisbeth Bischoff den Wiegensee, den sie erst im Zuge von „9 Plätze – 9 Schätze“ kennenlernte.

Dank an Juroren und Publikumsstimmen

„Die Vorarlbergerinnen und die Vorarlberger haben super schöne Plätze, sie können perfekt telefonieren und ich glaube sie haben mittlerweile richtig viele Fans in ganz Österreich. Vielen, vielen Dank“, bedankte sich „Vorarlberg heute“-Moderatorin Kerstin Polzer nach dem Voting.

ORF-Landesdirektor Markus Klement, der die Live-Show direkt im Wiener ORF-Zentrum mitverfolgte, freut sich: „Es ist ein Beweis für unglaubliche Vielseitigkeit und Schönheit unseres Landes, dass bereits zum vierten Mal eine landschaftliche Kostbarkeit aus Vorarlberg bei der ORF-Show ‚9 Plätze – 9 Schätze‘ ausgezeichnet wird. Ich gratuliere allen Beteiligten von ganzem Herzen, dass sie dieses Naturjuwel erfolgreich ins Scheinwerferlicht der österreichischen Öffentlichkeit gerückt haben.“

Fotostrecke mit 10 Bildern

Am Wiegensee, Montafon
Hanno THURNHER
Am Wiegensee, Montafon
Steg am Wiegensee
Hanno THURNHER
Steg am Wiegensee
Wanderer am Wiegensee, Montafon
Hanno THURNHER
Wanderer am Wiegensee, Montafon
Hochtal um das verfallene Schutzhaus Versalhaus, Partenen, Montafon
Hanno THURNHER
Hochtal um das verfallene Schutzhaus Versalhaus, Partenen, Montafon
(verblühte) Alpenanemone
Hanno THURNHER
(verblühte) Alpenanemone
Abgestorbener Baumstamm zwischen Felsen, Tafamunt
Hanno THURNHER
Abgestorbener Baumstamm zwischen Felsen, Tafamunt
Blick auf Kleiner- und Großer Litzner sowie Seehorn, von Tafamunt
Hanno THURNHER
Blick auf Kleiner- und Großer Litzner sowie Seehorn, von Tafamunt
Der Wiegensee im Montafon ist umgeben von Latschenmooren, Mooraugen und Verlandungsmooren.
ORF
Weg von Tafamunt zum Wiegensee, Montafon
Hanno THURNHER
Weg von Tafamunt zum Wiegensee, Montafon
Vendulabach, Tafamunt, Partenen
Hanno THURNHER
Vendulabach, Tafamunt, Partenen

Viermal Sieger in acht Jahren

Seit 2014 sorgt die Erfolgsshow „9 Plätze – 9 Schätze“ jeweils am Nationalfeiertag für Quoten jenseits der Millionengrenze, wenn Armin Assinger und Barbara Karlich mit den Moderatorinnen und Moderatoren der neun ORF-Landesstudios sowie zahlreichen Prominenten aus den Bundesländern Österreichs schönsten verborgenen Platz suchen. Vorarlberg hat dabei in diesen acht Jahren eine Sonderstellung eingenommen und ging in schöner Regelmäßigkeit alle zwei Jahre als Sieger hervor.

Die schönsten Plätze Österreichs als Buch

Begleitend zur Sendung ist vor Kurzem das Buch „Lust auf Österreichs Besonderheiten“ erschienen, das die Schatzsuche 2021 (und die neun Landessieger des Vorjahres) auf knapp 200 Seiten mit informativen Texten und prächtigen Bildern begleitet.

Abgelegenes Natur-Schmuckstück

Mit dem Wiegensee ging heuer ein ganz besonderes Kleinod für Vorarlberg an den Start. Der See liegt oberhalb von Partenen im Montafon auf mehr als 1.900 Meter Höhe und kann nur zu Fuß erreicht werden. Seinen Namen hat der kleine Moorsee am Fuße der Versalspitze von seiner malerischen Lage in einer Hangverebnung, einer sogenannten Wiege. Sie entstand durch die Gletscherschmelze, die gleich mehrere Seen dort zurückließ.

Besonderes botanisches Phänomen

Aber nicht nur seine Lage macht den Wiegensee besonders: Sehr selten und damit von internationaler Bedeutung ist seine außergewöhnliche Pflanzendecke: Gräser und Moose wachsen vom Ufer her auf die Wasseroberfläche hinaus und bilden dort mit der Zeit ein dichtes Geflecht – den sogenannten „Schwingrasen“.

Diese instabile Pflanzendecke darf nicht betreten werden. Für die Wanderer wurden deshalb Holzstege angelegt, damit der sensible Moorkörper unversehrt bleibt. Diese Schonung ist notwendig, denn schließlich sind die Sommer auf rund 2.000 Meter Höhe sehr kurz, die Pflanzen haben viel zu wenig Zeit um sich zu erholen und wieder zu wachsen.

Von Bergen umgeben

Um den Wiegensee zu erreichen, sind eineinhalb bis zwei Stunden Gehzeit nötig, aber in diesem Naturparadies ist bereits der Weg das Ziel. Die Wanderung führt durch die außergewöhnliche Landschaft des Europaschutzgebiets Verwall. Dieses Gebiet ist 120 Quadratkilometer groß und somit das größte Schutzgebiet in Vorarlberg.

Die Hochgebirgslandschaft ist noch sehr naturnah: Murmeltier, Gams und Steinbock fühlen sich an den steilen, grasbewachsenen Bergflanken ebenso zuhause wie Birkhuhn, Schneehuhn, Wanderfalke oder Steinadler.

Die neun Finalisten 2021 waren:

Burgenland: Willersdorfer Schlucht
Kärnten: Blumenberg Mussen
Niederösterreich: Sitzendorfer Kellergasse
Oberösterreich: Gimbach im Weißenbachtal
Salzburg: Krimmler Wasserfälle
Steiermark: Handwerkerdörfl in Pichla
Tirol: Gschnitztal
Vorarlberg: Wiegensee
Wien: Blumengärten Hirschstetten

Vorarlberg hat nun schon viermal gewonnen

Gefunden wurden die Sieger-Plätze bisher mit dem Grünen See im steirischen Tragöß (2014), dem Formarinsee und der Roten Wand in Vorarlberg (2015), dem Tiroler Kaisertal (2016), dem Vorarlberger Körbersee (2017), dem Schiederweiher in Oberösterreich (2018), dem Lünersee in Vorarlberg (2019) und zuletzt 2020 der Strutz-Mühle in der Steiermark.