Luxus-Lodges für MitarbeiterInnen
Naturhotel Chesa Valisa/Heldentheater
Naturhotel Chesa Valisa/Heldentheater
Tourismus

Personal wohnt in Luxus-Lodges

Der Personalmangel im Tourismus ist eklatant: Die Betriebe müssen etwas bieten, um Personal anlocken zu können. Im Kleinwalsertal investierte ein Hotel drei Millionen Euro in den Bau von luxuriösen Personal-Lodges.

Wohnen wie die Gäste – Wintergarten, Tischlermöbel, Regenwalddusche, exklusive Wellnessbereich-Nutzung und Vollpension in Bio-Qualität: Das Naturhotel Chesa Valisa hat für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eigene Luxus-Lodges mit insgesamt 16 Wohnungen gebaut. Damit wolle man auf den immer dramatischer werdenden Personalmangel in der Hotellerie und Gastronomie reagieren.

Luxus-Lodges für MitarbeiterInnen
Naturhotel Chesa Valisa/Heldentheater
Luxus-Lodges für Mitarbeiter

"Beinharter Wettkampf um die besten Kräfte im Land

Die Realisierung der Luxus Lodges ist vor allem auch eine Antwort auf den aktuellen Personalmangel der Branche. David Kessler vom Hotel Chesa Valisa: „Die Situation hat sich nach Corona noch einmal zugespitzt. Es herrscht ein beinharter Wettkampf um die besten Kräfte im Land.“

Gewerkschaft kritisiert Arbeitsbedingungen

Die Vorarlberger Gewerkschaft kritisiert das Jammern der Tourimusbetriebe über fehlende Arbeitskräfte. Das ist jedes Jahr das gleiche Spiel, sagt ÖGB-Landeschef Reinhard Stemmer. Grund für den Personalmangel seien die Arbeitsbedingungen in der Branche. Dazu zählen lange Arbeitszeiten, körperliche Belastung und geringe Bezahlung. Solange sich daran nichts ändere, werde sich auch am Personalproblem nichts ändern.

Gewerkschaft kritisiert Arbeitsbedingungen im Tourismus

Den Tourismus- und Gastronomiebetrieben im Ländle fehlt das Personal. Der Fachkräftemangel könne laut Gewerkschaft allerdings nur durch bessere Arbeitsbedingungen behoben werden.