Sieger FC Lustenau beim Jubeln
ORF/Österle
ORF/Österle
Sport

Elfer-Krimi: FC Lustenau gewinnt Cup-Finale

Nach 20 Jahren ist der FC Lustenau wieder Vorarlberger Fußball-Cup-Sieger. Die Lustenauer gewannen am Donnerstagabend in einem Elfmeter-Krimi das Finale des VFV-Cups gegen den FC Egg mit 8:7. Die Entscheidung fiel nach dem 16. Elfmeter.

Nichts für schwache Nerven war das VFV-Cup-Finale: Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, das Spiel wurde schließlich in einem spannenden Elfmeterschießen entschieden. Ganze 16 Elfmeter brauchte es für die Entscheidung – im Ergebnisservice von vorarlberg.ORF.at ist die Torfolge nachzusehen.

Für die Lustenauer ist es der neunte Cup-Erfolg auf Landesebene, allerdings der erste seit 2001 – also seit 20 Jahren. Der FC Egg stand hingegen zum ersten Mal überhaupt im Endspiel des VFV-Cups. Rund 2.000 Zuschauer sahen das Finale im Herrenried-Stadion in Hohenems.

Cupsieger FC Lustenau
ORF

„Grandiose“ Stimmung im Stadion

Nachdem gleich mehrere Schützen auf beiden Seiten im Elfmeterschießen scheiterten, verwandelte schließlich Lustenau-Verteidiger Christoph Kobleder den entscheidenden Elfer und sicherte seiner Mannschaft den Sieg. „Grandios, was sich da heute abgespielt hat“, schwärmte Kobleder von der Stimmung im Stadion.

„Natürlich, das pusht einen als Spieler, wenn da 500, 600 Lustenauer Fans sind, das gibt nochmal ein paar Prozent mehr. Gott sei Dank haben wir das Elferschießen für uns nützen können.“ Der Egger Mittelfeldspieler Klemens Metzler hatte bereits vor dem Spiel mit einem harten Kampf gerechnet: „Das ist etwas, das noch nie dagewesen ist, das wird sicher eine Kampfpartie.“