Microgreens
Matl/ORF
Matl/ORF
Leute

Microgreens: Das neue Superfood

Microgreens sind der neue Garten- und Food-Trend. Der Name klingt zwar ein wenig nach Gemüse aus dem Reagenzglas, tatsächlich handelt es sich dabei jedoch um die einfachste und natürlichste Form der Pflanzen – die Keimlinge.

Sendungshinweis:
12. April 2021
ORF Radio Vorarlberg

Ins Deutsche übersetzt handelt es sich bei Microgreens um Gemüse- und Kräuterkeimlinge, die bereits als wenige Tage alte Pflänzchen geerntet und frisch verzehrt werden.

Je nach Keimdauer der Pflanze ist der Erntezeitpunkt bereits nach zehn bis zwölf Tagen erreicht. Anders als bei Sprossen wird die Pflanze aber ohne Wurzeln geerntet. „Die Microgreens werden knapp über der Erde abgeschnitten“, erklärt Ernährungswissenschafterin Angelika Stöckler.

Microgreens
Matl/ORF

Microgreens ersetzen Gemüse nicht

Microgreens enthalten besonders viele Vitamine und Mineralstoffe. Beim Brokkoli zum Beispiel enthalten die Jungpflänzchen etwa zehnmal so viel Calcium, so Stöckler. Man müsse aber auch beachten, dass man von den Microgreens normalerweise nicht mehr als zehn Gramm esse, sie ersetzten also das „normale“ Gemüse nicht.