Selbsttests aus der Apotheke, zwei negative Tests
ORF/Blum
ORF/Blum
Coronavirus

Land überlegt Änderung der Teststrategie

Neben den bereits bekannten CoV-Tests, die von medizinischem Personal durchgeführt werden, gibt es in Zukunft auch Selbsttests unter Aufsicht. Das Testangebot wurde diese Woche auf 145.000 Tests an mehr als 100 Stationen ausgeweitet. Die Landesregierung erwägt, künftig Abstriche nur noch im vorderen Nasenbereich vorzunehmen.

Wie vom Land angekündigt, wird das Testangebot in Vorarlberg kontinuierlich erhöht. Diese Woche sind bereits 145.000 CoV-Tests an über 100 Standorten möglich. Testungen können in den bekannten Teststraßen, in den Apotheken und seit Montag auch in einigen Gemeinden Selbsttests unter Aufsicht vorgenommen werden.

Dazu kommen noch die Selbsttests, die in den Apotheken und beim Gemeindeamt erhältlich sind. Damit diese aber als Eintrittskarte für Sport und Kultur verwendet werden können, ist eine Online-Registrierung notwendig. Dann sind sie für 24 Stunden gültig.

„Nasenbohrer-Test“ unter Aufsicht

Bei den neu eingerichteten Testmöglichkeiten in Bregenz, Lauterach, Hohenems, Götzis, Frastanz und Ludesch werden Selbsttests unter Aufsicht eines Gemeindemitarbeiters oder eines Soldaten des Bundesheeres angeboten. Hier wird man nicht von medizinischem Personal getestet, sondern jeder Besucher testet sich selbst mit dem sogenannten „Nasenbohrer-Test“.

Alles andere ist gleich wie bei den bekannten Teststationen. Die Anmeldung funktioniert über das gleiche Anmeldesystem und das Ergebnis und die Teilnahmebestätigung bekommt man danach auch per SMS. Es sind also Selbsttests mit der Besonderheit, dass diese Tests 48 Stunden gültig sind und man damit auch ins Restaurant oder ins Cafe darf.

In Zukunft nur noch selbst testen?

Oftmals sind Tests, die von Fremden durchgeführt werden, nicht so angenehm. Deshalb rechnet Landesrat Christian Gantner (ÖVP) damit, dass die neuen Stationen, bei denen man sich selbst testet, in Zukunft auch gefragter sein werden. Beim Land gibt es sogar schon die Überlegung, die Teststrategie zu ändern, dass in Zukunft nur noch im vorderen Nasenbereich Abstriche genommen werden und die Stäbchen nicht mehr tief in die Nasenhöhle gesteckt werden.