David Gleirscher, Madeleine Egle, Thomas Steu and Lorenz Koller (AUT).
GEPA pictures/ Jasmin Walter
GEPA pictures/ Jasmin Walter
Sport

Gold: Steu wird Weltmeister mit Team-Staffel

Zum Abschluss der Rodel-WM in Königssee hat es für Thomas Steu doch noch geklappt. Der Bludenzer wurde am Sonntag mit der österreichischen Mannschaft in der Team-Staffel Weltmeister. Es ist die erste WM-Medaille für Steu und seinen Tiroler Doppelsitz-Partner Lorenz Koller – nachdem die Weltcup-Gesamtsieger in den beiden ersten Rennen leer ausgegangen waren.

Das österreichische Team mit Madeleine Egle, David Gleirscher und dem Doppelsitzer Thomas Steu/Lorenz Koller beendete am Sonntag die Rodel-WM in Königssee mit einem Paukenschlag. Das Quartett gewann überraschend den Team-Staffel-Bewerb mit 0,038 Sekunden Vorsprung auf Deutschland. Bei den Gastgebern patzten die Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken im letzten Lauf der WM und fielen noch auf den silbernen Platz zurück. Rang drei ging an Lettland.

Thomas Steu, Lorenz Koller, David Gleirscher and Madeleine Egle (AUT).
GEPA pictures/ Jasmin Walter
Gratulation der Team-Kollegen David Gleirscher und Madeleine Egle für Thomas Steu und Lorenz Koller

Steu/Koller zunächst ohne Medaille

Österreich bilanziert damit bei der WM in Königssee mit vier Medaillen. Nach Sprint-WM-Gold durch Nico Gleirscher sowie zweimal Bronze durch David Gleirscher räumte Letzterer als Olympiasieger mit Gold und zweimal Bronze groß ab.

Die Vorarlberger Rodler gingen dagegen bis zum Sonntag leer aus. Steu und Doppelsitz-Partner Koller, die sich bereits vorzeitig den Gesamtweltcup holten und denen damit große Chancen bei der WM zugerechnet wurden, landeten auf Platz vier im Sprint und auf Rang sechs im klassischen Doppelsitzer-Bewerb.

Der Bludenzer Yannick Müller fuhr mit Doppelsitz-Partner Armin Frauscher auf Platz 15 im Sprint und auf Platz 11 im klassischen Bewerb, Jonas Müller kam im Einzelbewerb auf Rang sechs und konnte sich im Sprint nicht für den Hauptbewerb qualifizieren.

Madeleine Egle, David Gleirscher, Thomas Steu and Lorenz Koller (AUT).
GEPA pictures/ Jasmin Walter
Freude beim Sieger-Team aus Österreich

„Coole Sache“

Für Steu und Koller war es ein schönes Ende der Titelkämpfe. „Wir haben uns schon eine Medaille bei der WM ausgerechnet, jetzt haben wir eine Goldene im Team, das freut uns riesig“, meinte Steu. „Coole Sache, und dann noch am Königssee, wo normal die Deutschen voll dominieren“, ergänzte Koller – weitere Ergebnisse und Reaktionen in sport.ORF.at: Österreichs Team überrascht mit Gold.