Foto vom Ortskern in Lingenau.
Gemeinde Lingenau
Gemeinde Lingenau
Politik

„Übergangs-Bürgermeisterin“ in Lingenau

In vielen – vor allem kleinen – Gemeinden wird es immer schwieriger einen Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin zu finden. In der Bregenzerwälder Gemeinde Lingenau wurde nun für die Nachfolge etwas in die Trickkiste gegriffen. Es gibt vorerst eine „Übergangs-Bürgermeisterin“.

In der Gemeinde Lingenau wird die Nachfolgerin von Bürgermeisterin Annette Sohler am Donnerstag von der Gemeindevertretung gewählt. Um die Nachfolge zu regeln, wurde in Lingenau eine etwas außergewöhnliche Lösung gefunden: Die bisherige Gemeindesekretärin Carmen Steurer wird Bürgermeisterin für ein Jahr, Vizebürgermeister soll Philipp Fasser werden. Nach einem Jahr soll er dann Steurer ablösen.

Krumbach: Elf von zwölf Stimmen für Egmont Schwärzler

In einigen Gemeinden im Bregenzerwald, die keine direkte Bürgermeisterwahl haben, wurden die Nachfolger bereits für eine komplette Amtszeit gewählt, wie zum Beispiel in Krumbach. Dort hat Egmont Schwärzler elf von zwölf Stimmen der Gemeindevertretung bekommen. Er startet in seine erste volle Amtszeit und zeigt sich über die große Zahl der Vorzugsstimmen erfreut. Er sagt, er will weiter mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt in Kontakt kommen und zwischen verschiedenen Interessensgruppen ausgleichen.

Egg: Paul Sutterlüty weiterhin im Amt

Die größte Wälder Gemeinde, in der die Wahl noch aussteht, ist Egg. Dort wird Bürgermeister Paul Sutterlüty die Gemeinde auch in den nächsten Jahren leiten. Sutterlüty hat auch bereits erklärt, das Amt wieder zu übernehmen.

Bürgermeister Paul Sutterlüty (Egger und Großdorfer Liste) desinfiziert die Hände einer Wählerin
Maurice Shourot
Sutterlüty bei der Gemeindewahl in Egg

Auch die Wiederwahl von Robert Meusburger in Schnepfau dürfte in trockenen Tüchern sein, denn er bekam bei der Mehrheitswahl die meisten Stimmen.

31 Gemeindeveretungen wählen Gemeindeoberhaupt

Drei Wochen nach den Gemeindewahlen im Land werden in diesen Tagen in den Orten ohne Bürgermeister-Direkt-Wahl die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gewählt.

Sulzberg: Ende der Amtszeit für Helmut Blank

In Sulzberg geht nach 26 Jahren die Amtszeit von Bürgermeister Helmut Blank zu Ende. Er wird vom Unternehmensberater Lukas Schrattenthaler abgelöst. Und in Bizau übernimmt Norbert Greussing das Amt des Bürgermeisters. Die Arbeit sei sehr kreativ, sagt er, er wolle die Bevölkerung an neuen Projekten beteiligen.