Katharina Lins, Naturschutzanwältin
ORF Vorarlberg
ORF Vorarlberg
Samstaginterview

Naturschutzanwältin: „Wir sind keine Verhinderer“

Die langjährige Naturschutzanwältin Katharina Lins ist zu Gast im ORF Radio Vorarlberg Samstaginterview. Sie sieht Umweltschützer nicht als Verhinderer von Projekten, sondern als Verbesserer.

Als Lins zur Naturschutzanwältin ernannt worden ist, hieß der Landeshauptmann noch Martin Purtscher, und Österreich war noch nicht in der EU. Seit einem Vierteljahrhundert bekleidet Lins dieses Amt. In jüngster Zeit mahnt Lins immer wieder, die Landesgrünzone in Ruhe zu lassen. Auffallend ist für Lins, dass die großen Brocken in der Grünzone immer für große Firmen mit vielen Arbeitnehmern geopfert werde, man vergesse dabei aber, dass es eigentlich die kleinen und mittleren Betriebe seien, die die meisten Arbeitsplätze schaffen, sagt Lins im ORF Radio Vorarlberg Samstaginterview.

„Kompensation ist kein Allheilmittel“

Flächen aus der Grünfläche durch andere Flächen zu kompensieren, sei kein Allheilmittel, sagt Lins. Es sollte auch nicht als Alibi-Argument verwendet werden. Quantitative Kompensation heißt ja Ersatz von einer Fläche, die verbaut wird, durch eine neue Grünfläche. Was ja eigentlich gar nicht geht, weil ja keine neuen Grünflächen entstehen. „Wir haben eine begrenzte Fläche von Grünflächen und es wird praktisch nur auf dem Papier etwas der Grünzone dazugeschlagen." Einen 100-prozentigen Ausgleich werde es nie geben, auch wenn der Versuch da sei, sowohl quantitativen als auch qualitativen Ersatz zu suchen.

Das Samstaginterview mit Katharina Lins hat ORF-Redakteur Jürgen Peschina geführt. Hier können Sie das gesamte Interview nachhören.

An langen Verfahrensdauern bei der Genehmigung von Infrastrukturprojekten seien nicht Umweltschützer schuld. Die Debatte um die S18 zum Beispiel dauere darum seit Jahrzehnten an, weil die Bauwerber schlecht vorbereitete Projekte eingereicht haben. Wenn man Umweltschützer rechtzeitig einbindet, tue das der Qualität der Projekte gut, sagt Lins. Bei UVP-Verfahren, in denen die Naturschutzanwaltschaft Parteistellung habe, zeige sich, dass dass am Schluss ein besseres Projekt herauskomme.

Seit 1994 Naturschutzanwältin

Katharina Lins ist seit 1994 Naturschutzanwältin in Vorarlberg. Die Naturschutzanwaltschaft ist eine Institution, die vom Land Vorarlberg eingerichtet wurde, um die Interessen der Natur und der Landschaft in bestimmten Verwaltungsverfahren wahrzunehmen.