Bagger reißt Gebäude ab
Huppenkothen
Wirtschaft

Huppenkothen expandiert um 24 Mio. Euro

Der Lauteracher Baumaschinenhändler Huppenkothen expandiert. Wie die Wirtschaftspresseagentur berichtet, sollen bis 2020 rund 24 Millionen Euro in die Erneuerung bestehender und in die Errichtung neuer Standorte investiert werden.

Bereits angelaufen ist der Ausbau des Firmensitzes in Lauterach. Nach Angaben von Geschäftsführer Wolfgang Rigo wird die Werkstattfläche um ein Drittel vergrößert, die überdachte Lagerfläche wird verdoppelt. Gleichzeitig werden in Oberösterreich und in Niederösterreich neue Filialen errichtet. In der Steiermark plant Huppenkothen eine zweite Filiale.

Die größte Investition entfällt mit rund 15 Millionen Euro auf die Tochterfirma Martin GmbH, die von Braz nach Bürs übersiedelt. Huppenkothen handelt und vermietet Kompaktbaumaschinen. Im Geschäftsjahr 2018/2019 steigerten die Unternehmen den Umsatz um 19 Prozent auf 250 Millionen Euro.

360 Mitarbeiter

Die Unternehmen der Huppenkothen GmbH beschäftigen insgesamt 360 Mitarbeiter, darunter 43 Lehrlinge. Rund 155 Mitarbeiter sind dabei an den Vorarlberger Standorten tätig. Huppenkothen gehört zur Bau-, Bagger- und Immobilienfirmengruppe i+R in Lauterach.