Margit und Toni Knittel sind „Bluatschink“
Bluatschink
Bluatschink
„Ansichten“

„Bluatschink“ zu Gast bei Radio Vorarlberg

In den „Ansichten“ plaudert das Liedermacher-Duo „Bluatschink“ am Sonntag darüber, mit welchen Ideen sie ihre Fans auch ohne Bühnenauftritte überraschen und wie ihr 30-Jahre-Jubiläum im kommenden Jahr gefeiert wird.

Seit 30 Jahren bereichern sie die Österreichische Musikszene mit einer besonderen Mischung aus Pop, alpenländischer Weltmusik und Mundart. Die heiteren, ehrlichen, witzigen und oft auch kritischen Lieder im Lechtaler Dialekt sind aus der Austropop-Szene nicht wegzudenken.

Sendungshinweis:

„Ansichten“, am Sonntag 15. November 2020, von 11.00 bis 12.00 Uhr, ORF Radio Vorarlberg

Steiler Karrieregang

Im Jahr 1990 traten Toni Knittel und Peter Kaufmann zum ersten Mal als Duo ‚Bluatschink‘ auf um sich musikalisch für den Erhalt des Lech Flusses einzusetzen. Viele große Erfolge haben sich daraus in den nächsten Jahren eingestellt. Der Lechtaler Dialekt klingt seitdem durch ganz Österreich und die beiden wurden nicht nur einmal zu den absoluten Lieblingen in den ORF Radios gewählt.

Vom Trio zum Duo

Im August 2007 verabschiedete sich Peter Kaufmann von der Bühne und seither sind Margit und Toni Knittel zu zweit unterwegs, wenn nicht gerade durch den Lockdown alles still steht.

„Ursprünglich wär ja eh ein Trio angedacht gewesen“, sagt Margit im Gespräch mit „Ansichten“-Moderatorin Ulli von Delft und nachdem die Kinder der beiden groß geworden sind, treten sie nun auch gemeinsam auf.

In den „Ansichten“ plaudern die beiden über die momentane Situation, wie sie es schaffen immer wieder die positiven Seiten zu sehen, mit welchen Ideen sie ihre Fans auch ohne Bühnenauftritte überraschen bzw. erfreuen und wie ihr 30-Jahr-Jubiläum im kommenden Jahr gefeiert wird.