„Schnabl“ 2019: Die ersten Finalisten stehen fest

Zehn Bands und Einzelmusiker haben es ins große Finale des mundARTpop/rock-Wettbewerbs am 28. Juni in Rankweil geschafft. Das Voting für die letzten beiden Finalplätze läuft ab sofort.

„Singa, wia dr Schnabl gwachsa isch“ heißt es wieder beim mundARTpop/rock-Wettbewerb – dem Festival für alle, die im Vorarlberger Dialekt singen. Am 27. April fand im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg in Dornbirn die Vorentscheidung statt. 20 Bands und Einzelmusiker/innen aus Vorarlberg konnten zeigen, was sie alles drauf haben.

Jury hat es sich nicht leicht gemacht

Die vierköpfige Jury – die Sängerinnen Martina Breznik und Alex Sutter sowie Sänger Thomas Pegram und Kabarettist und Musiker Markus Linder – hat es sich nicht leicht gemacht und ganz genau hingehört, welche musikalischen Talente ins große Finale einziehen sollen.

Vielfältiger Musik-Mix aus Vorarlberg

Es war ein musikalisch bunt gemischter Abend, denn Bands und Einzelmusiker/innen aus den unterschiedlichsten musikalischen Richtungen hatten sich angemeldet. Mit dabei waren „alte Hasen“ genauso wie Newcomer und ganz junge Nachwuchstalente. Zehn von ihnen haben es nun ins Finale geschafft – das sind:

„Wild Card“: Noch zwei Final-Plätze zu vergeben!

Unter all jenen Musikerinnen und Musikern, die von der Jury nicht direkt ins Finale gewählt wurden, werden zwei „Wild Cards“ vergeben. Nun sind alle Musikbegeisterten gefragt, aktiv mitzuwirken: Auf vorarlberg.ORF.at können Sie ihren Favoriten noch ins Finale bringen. Zwei „Wild Cards“ werden noch vergeben.

Zur Auswahl stehen noch:

Abstimmung wird geladen...

Großes Finale in Rankweil

Die Finalisten werden ihre Dialektsongs am 28. Juni am Marktplatz in Rankweil vor einem großen, begeisterten Publikum zum Besten geben. Auf die Sieger warten die begehrte „Schnabl“-Trophäe und ein Preisgeld von insgesamt 6.000 Euro. Nicht nur die zwölf Finalistinnen und Finalisten werden dort die Bühne rocken – auch Musiker Philipp Lingg wird gemeinsam mit der Band „Brassclub“ als Special Guest auftreten.

ORF-Landesdirektor Markus Klement

ORF

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg: „Wir vom ORF Vorarlberg sind begeistert, was für großartige musikalischen Talente dieses Land hervorbringt. Heuer hat sich die Jury sogar so schwer getan, aus der Fülle an tollen Einreichungen auszuwählen, dass erstmals zwei ‚Wild Cards‘ vergeben wurden. Wir freuen, uns diese reiche Vorarlberger Dialektmusikszene multimedial abbilden und bekannt machen zu dürfen!“

„Vorarlberg heute“ und vorarlberg.ORF.at berichten ausführlich, ORF Radio Vorarlberg überträgt das Finale live.