„Über das fast ganz normale Leben in Israel“

Zu Gast in den „Ansichten“ ist der Israel-Korrespondent des ORF, Ben Segenreich. Er spricht mit ORF-Redakteurin Bettina Prendergast über das „fast ganz normale“ und „einzigartige“ Leben in einem Land, das ständig in den Nachrichten vorkommt.

„Ansichten - Zu Gast bei ORF Radio Vorarlberg"
Sonntag, 8. Juli, von 11.00 bis 12.00 Uhr

Was ihn gereizt habe, nach Israel auszuwandern, lautet die Einstiegsfrage von Bettina Prendergast. Das sei das Ergebnis einer längeren Entwicklung, sagt Segenreich. Sehnsüchte, Zukunftsträume seien ebenso ausschlaggebend gewesen wie die Tatsache, dass er Israel gut kannte, weil er dort zuvor schon mehrfach bei Tanten und Onkeln auf Besuch gewesen war. Letztlich habe eine israelische Freundin den Ausschlag für die Aus- bzw. Einwanderung gegeben.

Ganz normal und gegensätzlich zugleich

Und wie ist das Leben dort? Fast ganz normal, wie es der Titel seines jüngsten Buches zum Ausdruck bringt? Ja!, so die Antwort von Ben Segenreich – und einzigartig.

"Ansichten“ zum Nachhören: Ben Segenreich im Gespräch mit Bettina Prendergast

Vermutlich hätten Außenstehende oft den Eindruck, das Leben in Israel sei eine permanente Bedrohung, weil es die Medien mitunter auch so vermittelten. Man könne einen ganzen Tag durch Jerusalem schlendern und es passiere nichts Besonderes. Alles, was in Richtung Gewalt gehe, habe zur Folge, dass darüber berichtet werde und das führe zum Eindruck, dass es dort ständig abnormal zugehe, „so als pfeifen einem ständig Kugeln um die Ohren“.

Einerseits sei Israel ganz normal; es lebten dort auch ganz normale Menschen, nach westlichen und österreichischen Maßstäben. “Es gibt aber in Israel vieles, das sich in Gegensätzen ausdrückt und an mancher Stelle auch einzigartig und beispiellos ist“, so Segenreich.

1983 nach Israel ausgewandert

Dr. Ben Segenreich ist in Wien geboren; er studierte in Wien und Paris Mathematik, Physik und Wirtschaftsstatistik. Er wurde Informatiker in Wien und schon damals Österreich-Korrespondent der meist gelesenen israelischen Tageszeitung „Maariv“. 1983 entschloss er sich nach Israel auszuwandern. 1988 wurde er Israel-Korrespondent des „Standard“, bis ihn 1989 das Angebot, ORF-Korrespondent zu werden, ereilte.

Literatur: Ben & Daniela Segenreich, „Fast ganz normal. Unser Leben in Israel“, Amalthea Verlag.