Politologin sieht ÖVP-Absolute in Gefahr

Die Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle spricht im ORF Radio Vorarlberg-Samstagsinterview über das Wahljahr 2019. Sie sieht die ÖVP-Absolute in der Arbeiterkammer in Vorarlberg in Gefahr. Aber auch die EU-Wahl könnte Einfluss auf die bevorstehende Landtagswahl haben.

Stainer-Hämmerle sieht die Absolute ÖVP-Mehrheit bei der Vorarlberger Arbeiterkammerwahl Ende Jänner „sehr gefährdet“. Im Samstag-Interview von Radio Vorarlberg sagte Stainer-Hämmerle, die massive Kritik von AK-Präsident Hubert Hämmerle an der Bundesregierung wirke oft vielleicht nicht wirklich glaubwürdig; immerhin sei Hämmerle ja Mitglied jener Partei, die er kritisiere. Die Strategie könne aber auch aufgehen, wenn die Polarisierung zwischen Arbeitnehmer-Vertretern und Bundesregierung weiter zunehme, sagte Stainer-Hämmerle.

Stainer-Hämmerle im Interview mit ORF-Redakteur Erik Sandner.

„ÖVP hält sich alle Koalitionsvarianten offen“

Stainer-Hämmerle geht davon aus, dass sich die ÖVP nach den Landtagswahlen im September kommenden Jahres alle Koalitions-Optionen offenhalten wird. Für eine Schwarz-Blaue Zusammenarbeit im Land sieht sie in der EU-kritischen Haltung der FPÖ ein mögliches Hindernis: das sei In Vorarlberg besonders wichtig, weil die Vorarlberger traditionell EU-freundlich gestimmt seien, so Kathrin Stainer-Hämmerle. Sie hält es für möglich, dass die türkis-blaue Bundesregierung an der EU-Frage scheitern könnte.

Kathrin Stainer-Hämmerle stammt aus Hohenems, studierte Politik- und Rechtswissenschaft und ist seit 2009 Professorin für Politikwissenschaft an der Fachhochschule in Kärnten.