Vierter Kulturpreis Vorarlberg ausgeschrieben

Zum vierten Mal schreiben das Casino Bregenz und die Sparkasse Bregenz den „Vorarlberger Kulturpreis“ aus. Er ist mit 15.000 Euro dotiert und wird heuer in der Sparte Film verliehen.

Mit dem hoch dotierten Vorarlberger Kulturpreis - einem Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro und zwei Anerkennungspreisen zu je 2.500 Euro - sollen junge Vorarlberger Kreative aus den verschiedensten Kunstsparten nachhaltig gefördert werden.

Kulturpreis Vorarlberg

Sparkasse

Direktor Bernhard Moosbrugger (Casino Bregenz), Vorstandsdirektor Martin Jäger (Sparkasse Bregenz), Winfried Nußbaummüller (Land Vorarlberg), Jasmine Ölz-Barnay (ORF Vorarlberg), Landesrat Christian Bernhard, Landesdirektor Markus Klement (ORF Vorarlberg)

Die Film-Kunstkommission des Landes hat insgesamt fünfzehn Personen genannt, fünf wurden schließlich von der Kulturabteilung des Landes für das Juryverfahren ausgewählt. „Für uns hat eigentlich in erster Linie diese unverwechselbare Handschrift gezählt“, sagt Winfried Nussbaummüller, Leiter der Kulturabteilung. Projekt-Partner für das Juryverfahren ist auch der ORF Vorarlberg.

Entscheidung fällt am 6. November

Am 6. November haben die Nominierten im ORF-Landesfunkhaus in Dornbirn eine Stunde Zeit, um sich im Rahmen eines Filmabends zu präsentieren. Im Anschluss wird eine international besetzte Fachjury über die Vergabe der Preise entscheiden. Für die Inhalte gilt Carte Blanche, sprich: freie Wahl. Die fünf Nominierten heißen Philipp Fussenegger, Felix Kalaivanan, Claudia Larcher, Veronika Schubert und Marie Therese Zumtobel.