Caritas: „Zusammenhalt der Gesellschaft stärken“

Nach dem deutlichen Rückgang der Flüchtlingszahlen will sich die Caritas verstärkt um den Zusammenhalt der Gesellschaft kümmern. Das betont Caritas-Direktor Walter Schmolly im Samstaginterview von ORF Radio Vorarlberg.

Vor drei Jahren seien bis zu 2.800 Flüchtlinge in der Betreuung der Caritas gewesen, heute seien es noch 1.200, sagt Schmolly. Nach einem schwierigen organisatorischen Anpassungsprozess werde man sich jetzt um die Integration kümmern: „Wir bemühen uns vor allem um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und wollen Sorge dafür tragen, dass niemand zurückbleibt.“

Das Interview mit Caritas-Direktor Walter Schmolly führte ORF Vorarlberg-Redakteur Peter Metzler

Er sehe die Gefahr, dass Flüchtingen soziale Probleme umgehängt werden, die von der Gesellschaft bisher nicht gelöst worden seien, so Schmolly. Das Thema Flucht werde für viele andere Themen instrumentalisiert.

Link: