Österreicher geben 324 Euro für Geschenke aus

Die Österreicher geben heuer laut einer Studie der Universität St. Gallen im Schnitt 324 Euro für Weihnachtsgeschenke aus - etwa gleich viel wie die Schweizer, deutlich mehr als die Deutschen. Innerhalb der Länder gibt es große Unterschiede nach Geschlecht und Wohnort.

Im Kaufverhalten der Konsumenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es bedeutende Unterschiede. Das hat eine Vergleichsstudie der Universität St. Gallen ergeben, bei der 3.105 repräsentativ ausgewählte Personen befragt wurden.

Großer Unterschied zwischen Stadt und Land

Der erste Unterschied zeigt sich bereits im Betrag, der für Geschenke ausgegebn wird: Während es in Österreich im durchschnitt 324 Euro sind und in der Schweiz 323, sind es in Deutschland mit 247 Euro bedeutend weniger.

In Österreich ist dabei der Unterschied zwischen Stadt und Land auffallend groß: 354 lassen sich die Menschen am Land die Geschenke kosten, die Stadtbevölkerung kauft um 303 Euro ein. In der Schweiz gibt es gar keinen Unterchied zwischen Stadt und Land, in Deutschland beträgt er nur 19 Euro.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Einkauf oder Andacht: 8. Dezember

Birgit Hackspiel hat sich in Vorarlberg umgehört, was die Menschen zum Thema Einkaufen am Marienfeiertag 8. Dezember meinen.

Vote ist offline.

Schweizer shoppen weniger online

Bei einem Großteil der befragten Konsumenten ist Internet-Shopping sehr beliebt: In Deutschland kaufen 68 Prozent im Internet ein, in Österreich 61, in der Schweiz nur 44. Meist werden Onlineshops als Ergänzung zum Handel vor Ort genutzt.

Jeder zweite befragte Österreicher und auch Schweizer fährt laut Studie zum Kauf von Geschenken gerne ins Ausland. Bei den Schweizern zeigt sich dabei im Vergleich zu vor drei Jahren eine deutliche Zunahme. Bei den Deutschen gaben hingegen 69 Prozent an, den Weihnachtseinkauf ausschließlich im Inland zu tätigen. Besonders stark ausgeprägt ist der Einkaufstourismus bei den jüngeren Zielgruppen.

Österreicher geben mehr aus

In allen drei Ländern geben Personen zwischen 35 und 45 Jahren am meisten Geld aus, Männer wiederum mehr als Frauen - zumindest in Österreich und der Schweiz: Während die Österreicherinnen 301 Euro in Weihnachtsgeschenke investieren, sind es bei den Österreichern um 44 Euro mehr. In der Schweiz ist der Unterschied noch größer: 279 Euro sind es bei den Frauen, 369 bei den Männern. In Deutschland hingegen gibt es keinen Unterschied, es sind bei Frauen und Männern 247 Euro.

Auch auf dem Wunschzettel gibt es einen wenig überraschenden Unterschied, aber auch große Gemeinsamkeiten zwischen den Geschlechtern: Österreicherinnen freuen sich besonders Reisen, Bücher, Bekleidung und Schuhe, die Österreicher über Elektronik, Bücher und Reisen. Besonders gerne gekauft werden laut Studie heuer Bücher.