Duolos und meh gewinnen den „Schnabl“

Duolos und meh aus dem Bregenzerwald sind Sieger des zwölften mundARTpop/rock-Wettbewerb des ORF Vorarlberg. Auch zum Publikumsliebling wurde das Trio gewählt.

„Danke, ihr seand dia allerbeschta“, so der erste Kommentar von Duolos und meh. Die Band, bestehend aus Christian Faißt, Elisabeth Metzler-Faißt und Sara Metzler, trat mit dem Lied „Well du gischt mr Flügl“ an. Duolos überzeugten Jury und Publikum und landeten in beiden Wertungen auf Platz eins.

Das Siegerlied zum Nachhören:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Video: Als zweites Lied sangen Duolos eine Coverversion von „Hollywood Hills“ (Sunrise Avenue): „Mach’s guat, Breagazarach“.

Zwei dritte Plätze

Auf den zweiten Platz schaffte es Anna Warzinek aus der Schweiz mit So allei. Den dritten Platz teilten sich Sax and Crime mit „Schö zäm“ und das Phobos Ensemble mit „Hett i gern, tät i gern“.

Damit setzte die Jury ein Zeichen: Originalität, Bühnenperformance und mögliches Entwicklungspotential der Musiker bekamen Vorrang. Die Gewinner erhielten Preisgelder im Gesamtwert von über 3.000 Euro und können ihre Musikstücke im ORF-Landesfunkhaus professionell aufnehmen.

Tolles Finale trotz Regenwetter

„Singa, wia dr Schnabl gwachsa isch“ hieß es beim großen Finale des mundARTpop/rock-Wettbewerb des ORF Vorarlberg. Das „Schnabl“-Finale fand heuer erstmals auf dem Riedmillerplatz in Bludenz statt. Vom Regen und der Kälte ließen sich die Fans ihre Laune nicht verderben.

Zehn Gruppen zeigten beim Finale, was sie können, und traten an, um den Schnabl zu gewinnen: The Phobos Ensemble, Lisa-Marie, Franz Himmer, Matthias Latzer, De3, Bartls Most, Duolos und meh, Sax and Crime, Rooted und Anna Warzinek. Hier können Sie die Finalisten besser kennenlernen . Alle Bands gaben zwei Titel zum Besten und ließen die Zuschauer Kälte und Regen fast vergessen.

Dann hieß es warten auf das Urteil von Jury und Publikum. Eine Modenschau und der Auftritt der Vorarlberger Band „Welcome“ verkürzten das Warten.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Video: „Dabei gsi“ von Flora Wodnar, Reinhard Mohr und Klaus Feurstein.

Schanbl Finale

ORF/Shourot

Die Jury: Thomas Pegram, Phillip Lingg, Ina Wolf und Falco De Jong Luneau; im Hintergrund: ORF Landesdirektor Markus Klement und der Bludenzer Bürgermeister Mandi Katzenmayer

Jury: Musiker beurteilen Musiker

Die Finalisten sangen und spielten um die Gunst der fachkundigen Jury – bestehend aus Phillip Lingg, Ina Wolf, Falco De Jong Luneau sowie Thomas Pegram. Den Gewinnern winkte ein Preisgeld im Gesamtwert von 3.000 Euro sowie eine professionelle Studioaufnahme im ORF-Landesfunkhaus. Die Siegertitel werden zudem im Programm von ORF Radio Vorarlberg gespielt.

Vor einigen Wochen konnten die Finalteilnehmer bei einem Workshop mit DSDS-Star Thomas Pegram ihren Auftritt und ihr Musikstück aufpeppen.

20 Gruppen bei Vorausscheidung

Zu Beginn des Finalabends wurden in einer Happy Hour erfrischende alkoholfreie Cocktails gemixt. Im Anschluss an den Wettbewerb wurde eine Modenschau der besonderen Art geboten. Unmittelbar nach den Musikauftritten war eine Live-Aufnahme des Wettbewerbs vor Ort auf CD erhältlich.

An der Vorausscheidung hatten 20 Gruppen teilgenommen. Hier lesen Sie mehr über alle Teilnehmer.

Link:

2012: Elftes Schnabl-Finale in Feldkirch