Sausgruber tritt zurück - Wallner wohl Nachfolger

Landeshauptmann Herbert Sausgruber (ÖVP) hat heute überraschend seinen Rücktritt bekanntgegeben. Er wird mit Anfang Dezember 2011 sein Amt zurücklegen. Sein Nachfolger wird höchstwahrscheinlich Landesstatthalter Markus Wallner (ÖVP).

Vorarlberger Landeshauptmann Sausgruber

Reuters/Miro Kuzmanovic

Herbert Sausgruber

Der Zeitpunkt des Rücktritts ist überraschend und kommt früher als gedacht. Sausgruber sagte gegenüber Radio Vorarlberg, er habe sich in den letzten Monaten immer weniger imstande gesehen, die 14-bis-16-Stunden-Arbeitstage eines Landeshauptmannes zu absolvieren. Er habe sein Wochenarbeitspensum auf 50 Stunden reduzieren müssen, und das sei in diesem Amt auf Dauer nicht möglich, „jedenfalls wenn man die Qualität voraussetzt, die die Menschen im Land gewohnt sind“. Daher habe er die Konsequenzen gezogen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Sausgruber amtierte seit 1997 als Vorarlberger Regierungschef. Bei der Landtagswahl 2009 erreichte er mit seiner Volkspartei erneut die absolute Mehrheit. Die Amtsperiode als Landeshauptmann hätte noch bis 2014 gedauert. Sausgruber sagte stets, er werde die ganze Legislaturperiode durchdienen, „vorbehaltlich der Gesundheit“ - mehr dazu in vorarlberg.ORF.at.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Markus Wallner

ORF

Markus Wallner

Wallner soll Nachfolger werden

Sausgruber schlägt Landeshauptmann-Stellvertreter Wallner als geschäftsführenden Parteiobmann und seinen Nachfolger als Regierungschef vor - mehr dazu in vorarlberg.ORF.at.

Sausgrubers Übergabe der Regierungsgeschäfte an Wallner soll in einer Sondersitzung des Landtags am 7. Dezember erfolgen. Die Bestellung von Wallner zum geschäftsführenden Parteichef ist für den 17. Oktober vorgesehen. Dazu werden Landesparteivorstand und -präsidium zusammentreten. Sausgruber hat den Parteivorsitz seit 25 Jahren, nämlich seit Oktober 1986, inne. Im Mai 2010 erhielt er auf dem Parteitag 100 Prozent der Stimmen.

„Breite Zustimmung“ in der ÖVP

Aus Parteikreisen hieß es, der Vorschlag von Sausgruber stoße auf „breite Zustimmung“. Auch der Wirtschaftsbund - der eine Zeitlang angeblich Wirtschaftslandesrat Karlheinz Rüdisser (ÖVP) favorisierte - sei für Wallner. Der 44-jährige Wallner wurde bereits in den vergangenen Jahren als potenzieller Nachfolger von Sausgruber aufgebaut - mehr dazu in vorarlberg.ORF.at.

Gögele dürfte in Regierung kommen

Offen ist derzeit, wer Wallner auf die Regierungsbank nachfolgen wird. Dort ist mit dem Ausscheiden von Sausgruber ja ein Platz frei. Und den soll dem Vernehmen nach der derzeitige ÖVP-Klubobmann im Landtag, Rainer Gögele, bekommen. Geplant ist offenbar, dass Gögele Wallners Regierungsressorts übernimmt, also Gesundheit und Hochbau. Von Gögele gibt es derzeit dazu noch keinen Kommentar.